Buch Wien 2011

34.000 Literatur-Fans

Buch Wien ging konstant zu Ende

Buchmesse schloss mit den gleichen Besucherzahlen wie im Vorjahr.

Die am 24. November zu Ende gegangene sechste internationale Buchmesse "Buch Wien" hat gemeinsam mit der begleitenden Lesefestwoche wie im Vorjahr 34.000 Besucher angezogen. Auf 8.800 Quadratmetern boten 330 Ausstellern aus zehn Nationen ihre Neuerscheinungen an, dazu gab es über 400 Veranstaltungen mit Autoren wie Leon de Winter, Per Olov Enquist oder Jostein Gaarder.

Buch wien als schönes Volksfest
"Alle Besucher sind guter Dinge; die fast familiäre Atmosphäre macht es möglich, dass einander Wildfremde ins Gespräch kommen. Dass Schulklassen ausdrücklich eingeladen sind, gibt der Messe ein fröhliches, ausgelassenes Gepränge", fasste die "Kritikerin in Residence", Franziska Augstein von der "Süddeutschen Zeitung", in einer Aussendung des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels ihren Eindruck von der Messe zusammen: "Die Buch Wien ist wie ein schönes Volksfest: für jeden ist etwas dabei."

Abschließendes Resümee
Programmdirektor Günter Kaindlstorfer sah seine Erwartungen mit "tollen Büchern, faszinierenden Gesprächen, spannenden Autorinnen und Autoren" voll erfüllt. "Und der Wein an den verschiedenen Ständen war heuer besonders gut." Der nächste Jahrgang der "Buch Wien" wird von 13. bis 16. November 2014 serviert.