Kate Winslet, Leonardo DiCaprio, Titanic

Fans gespannt

Cameron enthüllt DAS Titanic-Rätsel

Fans des Blockbusters stellen sich sein vielen Jahren eine Frage.

Wer kennt ihn nicht, den historischen Schmachtstreifen rund um die Schiffskatastrophe der  Titanic . Die fiktiven Charaktere Jack und Rose finden auf dem Dampfer die Liebe zueinander; doch als er sinkt, ist es damit auch aus. Jack überlebt die Warterei auf Hilfe im eiskalten Wasser nicht. Genau DARAN stoßen sich Fans seitdem der zweit erfolgreichste Film aller Zeiten in die Kinos gekommen ist.

Egoistisch

Rose (gespielt von Kate Winslet) schmeißt sich nach dem Untergang des Schiffes auf eine massive Holztüre, damit sie nicht im Wasser frieren muss. Jack (Leonardo DiCaprio) ist ganz Gentleman und überlässt ihr die schwimmende Zuflucht, nachdem er einmal etwas ungeschickt probiert hat, sich dazuzukuscheln. Fans regen sich auf, dass doch sicher genug Platz auf der Türe gewesen sei, nämlich um beide zu retten, bis die Boote schließlich eintreffen. Doch stattdessen erfriert Jack, der sich am Rand festhält, sodass Rose ihn nur noch zum Abschied küssen kann.

Kate sagt ja!

Vor einiger Zeit hat sich schon Kate Winslet zu dem Umstand geäußert und gemeint: "Ich glaube, dass beide auf das Stück Tür gepasst hätten!" Doch nun spricht der Regisseur, James Cameron, endlich selbst Klartext. "Schaut, es ist wirklich ganz einfach: Ihr lest Seite 147 im Drehbuch und dort steht 'Jack gleitet vom Brett und gibt seinen Platz an sie, damit sie überleben kann! Es ist wirklich derart einfach. Ihr könnt es so lange analysieren, wie ihr wollt!" Schließlich nimmt er noch Stellung zu dem Experiment, dass die Mythbusters durchgeführt haben. Darin bringt ein Mann beide Schwimmwesten unter der Tür an und danach können zwei Erwachsene oben im Trockenen liegen. Schwierig daran: Im Minus 2 Grad kalten Wasser zu tauchen und die Westen ohne Werkeug zu fixieren. Deswegen sagt Cameron ein für alle Mal: "So, das würde nicht funktionieren. Seine beste Chance war es, seinen Oberkörper aus dem Wasser zu halten und zu hoffen dass irgendwer auf einem Boot oder so rausziehen, bevor er sterben würde."