Altaussee Daniel Craig James Bond Spectre

Drehstart in Altaussee

Daniel Craig: Geheimer Anflug im Schneesturm

"007" reiste zusammen mit Bond-Girl Monica Bellucci per Hubschrauber an.

Das Salzkammergut als Film-Kulisse: 007 logiert in einer Suite mit Blick über den See.

Daniel Craig (46) kam agentenmäßig an: Am Sonntagnachmittag flog 007 gegen 14 Uhr im dichten Schneefall mit einem deutschen Helikopter in Tarnfarbe im Ausseerland ein. An seiner Seite: Bond-Girl Monica Bellucci (50). Der italienischen Schönheit behagte das Wetter im steirischen Salzkammergut gar nicht. Sie fror erbärmlich und mümmelte sich dick in ihre Fellkapuze ein.

Wellness-Hotel
Mit einem blauen Range Rover ging es zum wenige Meter entfernten Wellness-Hotel Seevilla, wo Craig seine Suite um 152 Euro pro Nacht bezog und ein Willkommensgetränk genoss – natürlich geschüttelt und nicht gerührt.

Knebel-Verträge
Mehr darf niemand sagen. Per Vertrag gilt nämlich für alle, die in den Dreh involviert sind, Sprechverbot – die Strafe für Plaudertaschen: angeblich 50.000 Euro. Feuerwehrchef Christian Fischer verrät ÖSTERREICH daher nur: „ Wir transportieren Sachen hinunter zum See. Was dort damit passiert, wissen wir auch nicht.“ Zusätzlich gilt seit Sonntag und bis Dienstag über dem See ein Flugverbot.

Flucht im Boot
Was ÖSTERREICH erfuhr: 007 bringt sich mit einer Plätte – einem kiellosen, für das Salzkammergut typischen Boot – vor angreifenden Wasserflugzeugen in Sicherheit. Weil die Plätten nicht so einfach zu beherrschen sind, rudert Craig nicht wirklich, sondern lässt sich mit einem Seil über den See ziehen.

Zwei Tage lang dreht die 300-köpfige Crew im Salzkammergut. Dann geht es am Mittwoch nach Sölden im Ötztal (T) und am 12. Jänner weiter nach Obertilliach (Osttirol).

Diashow: James Bond: Dreharbeiten in Altaussee