Das ging aber schnell

"Deadpool": Sequel ist schon fix

Noch nicht mal im Kino, doch Produzenten rechnen mit Mega-Erfolg.

Bei X-Men hatte Deadpool nur einen kurzen Auftritt, nun kommt endlich sein erster eigener Film in die Kinos. Morgen (10. Februar) können wir Marvels irrsten Superhelden endlich auf der großen Leinwand bewundern, nachdem Ryan Reynolds über zehn Jahre lang versuchte, Deadpool neues Leben einzuhauchen. Die Trailer sind im Netz ein absoluter Hit und noch bevor der Streifen zu sehen ist, haben die Produzenten bereits über die Zukunft entschieden.

Erfolg garantiert
Denn die Macher scheinen mit einem riesigen Erfolg zu rechnen. Schon jetzt wird geschätzt, dass Deadpool am ersten Wochenende bereits über 65 Millionen Dollar einnehmen könnte. Kein Wunder also, dass der erste Film nicht der letzte bleiben wird. Laut The Hollywood Reporter ist eine Fortsetzung bereits in Planung. Die Drehbuch-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick sitzen bereits an ihren Schreibtischen und arbeiten am Skript. Regisseur Tim Miller hat noch nicht offiziell zugestimmt, auch beim zweiten Teil das Zepter in die Hand zu nehmen, doch 20th Century Fox liegt viel daran, das Original-Deadpool-Team zusammenzuhalten.

Deadpool-Story
Unheilbar an Krebs erkrankt, nimmt Wade Wilson (Ryan Reynolds) alias Deadpool an einem geheimen Versuchsprogramm einer Gruppierung teil, die nichts Gutes plant. Die Krankheit wird zwar geheilt und Wilson mit Superkräften ausgestattet, sein Gesicht aber entstellt. Der Superheld, der sich nicht an Superhelden-Regeln halten will, macht sich also auf die Suche nach dem Mann, der ihn wieder herstellen könnte - und weil der auch Superkräfte hat, geht es munter in Richtung Materialschlacht.

HIER geht's zum "Deadpool"-Gewinnspiel.

Diashow: "Deadpool": Irrer Superheld