Demi Moore Der große Crash

Nach Liebes-Aus

Demi Moores Kino-Comeback

Endlich kommt Demi Moore wieder mit einem neuen Film auf die große Leinwand.

Broker, Banker und Vermögensmakler stehen kurz vor der großen Talfahrt der Aktienkurse. Während Demi Moore (49) als Finanzmaklerin Sarah Robertson in ihrem neuen Film Der große Crash (Kinostart: 8. Dezember) zusehen muss, wie die Börsenkurse an der Wall Street zu Beginn der Wirtschaftskrise 2008 steil abstürzen, geht es in ihrem Privatleben inzwischen wieder halbwegs bergauf.

Nachdem Demi nach sechs Jahren Ehe die Scheidung mit Ashton Kutcher (33) öffentlich angekündigt hatte, scheint die Hollywood-Diva nun bereit zu sein, wieder zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Ablenkung im Job
„Es ist nicht leicht für Demi“, so eine Freundin. Die Trennung rund um Ashtons Seitensprungaffäre mit einem Callgirl seien schließlich nicht so einfach wegzustecken. Die private Krise war Moore auch immer mehr anzusehen – zuletzt war die Schauspielerin nur mehr Haut und Knochen. Da kommt ein neuer Film und berufliche Ablenkung natürlich wie gelegen – hatte sich die schöne Schauspielerin doch in den vergangenen Jahren auf der Leinwand eher rargemacht. Der große Crash ist seit Langem wieder ein größeres Kinoprojekt.

Neustart
Versuche, ihre Ehe zu retten, waren bekanntlich gescheitert. Auch der Druck vonseiten der Öffentlichkeit war letztendlich immer größer geworden. Umso mehr erntete Moore Bewunderung für ihren mutigen Schlussstrich. Und jetzt, so berichten Freunde, sei Demi langsam sogar wieder offen für eine neue Liebe. Zumindest wurde sie wieder am Partyparkett gesichtet. Die Rede ist gar von einem Techtelmechtel mit dem Chef des Beauty-Konzerns BORBA, Scott-Vincent Borba – wieder ein um rund 15 Jahre jüngerer Mann …