Diese Filme hätten anders enden sollen

Titanic & Co.

Diese Filme hätten anders enden sollen

Zum Glück fielen einige Filmenden beim Testpublikum durch.

Das Kino-Publikum ist ja sonst schon kritisch genug, doch wenn es um das Ende eines Filmes geht, ist die Meinung vieler Leute manchmal ganz schön hart. Ein Streifen kann noch so gut sein, doch passen die letzten Minuten nicht, ist er schnell unten durch. Kein Wunder also, dass einige Filmenden beim Test-Publikum durchfielen und noch einmal überarbeitet werden mussten.

Romantisches "Titanic"-Ende
Nachdem Rose in Titanic der Crew drei Stunden lang ihre Liebesgeschichte mit Jack erzählt hat und Lovett beschließt, nicht mehr länger nach dem 'Herz des Ozeans' zu suchen, wirft die alte Lady das Schmuckstück heimlich ins Meer, bevor sie im Schlaf stirbt und wieder mit ihrer großen Liebe Jack vereint ist. Das Ende dieser romantischen Love-Story rührte ein Millionenpublikum zu Tränen.

Durchgefallen
Dabei wäre es fast nicht dazu gekommen, denn James Cameron hatte eigentlich ein anderes Ende im Kopf. Zwar immer noch sehr ähnlich, doch selbst die kleinen Unterschiede machen viel aus. Im alternativen Ende will Lovett Rose davon abhalten, die Kette ins Meer zu werfen. Nach einer langen (und eigentlich nicht zur Handlung passenden) Rede über den Wert des Lebens, tut sie es doch. Lovett verliebt sich in Roses Tochter. Zu unnötig, fand das Testpublikum, also wurde der Schluss des Films noch einmal geändert.

Oder könnten sie sich vorstellen, dass Ellen Ripley am Ende von Alien stirbt? Dann hätte es doch niemals eine Fortsetzung geben können. Und was wäre es für ein deprimierender Schluss gewesen, wenn Peter und Francine in Dawn of the Dead nicht hätten entkommen können?

oe24.at hat für Sie acht Filme, die eigentlich anders hätten enden sollen.

Diashow: Titanic & Co.: Alternative Film-Enden

Original-Ende: Nachdem die alte Rose ihre Geschichte erzählt hat und Lovett beschließt, nicht mehr nach dem 'Herz des Ozeans' zu suchen, wirft Rose die Halskette ins Meer. Dann stirbt sie entweder im Schlaf oder hat einen lebhaften Traum, in dem sie wieder mit Jack vereint ist. Alternatives Ende: Lovett, Roses Tochter und andere Crew-Mitglieder finden Rose, die das 'Herz des Ozeans' gerade ins Meer werfen will. Lovett will sie davon abbringen, doch Rose hält eine lange Rede über den Wert des Lebens und dass jeder Tag zählt. Die Kette landete trotz allem im Meer und Lovett verliebt sich in Roses Tochter.

Original-Ende: Rocky kämpft gegen Creed. Niemand gewinnt wirklich. Alle feiern trotzdem. Alternatives Ende: Rocky gewinnt. Oder: Rocky schmeißt hin, um mit seinem Geld Adrian zu helfen, ein Tiergeschäft zu laufen.

Original-Ende: Ellen Ripley kann im finalen Kampf die ALien-Königin mit Hilfe eines Laderoboters und der Luftschleuse ins All schleudern. Als einzige Überlebende macht sie sich an Bord der 'Nostromo' auf den Weg zurück zur Erde. Alternatives Ende: Das Alien kommt zurück und beißt ihr den Kopf ab. Ellen Ripley stirbt und das Alien fliegt zur Erde, um dort noch mehr Angst und Schrecken zu verbreiten.

Original-Ende: Im Kampf gegen die Replikanten rettet Roy Deckard das Leben, als dieser von einem Hochhausdach abrutscht. Dann ist Roys Zeit abgelaufen und er muss sterben. Deckard und Rachael fliehen aus der Stadt. Alternatives Ende: Für "Blade Runner" gibt es eigentlich mehrere alternative Enden. Alle haben jedoch gemeinsam, dass am Schluss mehrere Interpretationsmöglichkeiten offen gelassen werden. Harrison Ford fährt mit einer Frau dem Sonnenuntergang entgegen. Auch die Annahme, dass Deckard selbst ein Replikant sein könnte, wurde entfernt.

Original-Ende: Hannibal Lecters elegantes Dinner, bei dem Paul Krendler unter Drogen gesetzt wird und mit geöffneter Schädeldecke sein eigenes Gehirn verspeist, wird unterbrochen, als Starling in mit Handschellen an sich selbst kettet. Lecter hackt sich daraufhin die Hand ab und entkommt. Später sieht man ihn an Bord eines Flugzeugs, als er einem Kind einen Löffel mit Gehirn zum Kosten reicht. Alternatives Ende: Lecter entkommt, ohne sich die Hand abzuhacken. Dafür ist die Szene im Flugzeug länger. Lecter spricht länger mit dem neugierigen Buben und am Ende sieht man Lecters Gesicht auf der Hinterseite seines Kopfes. Ein Zeichen, dass der Bub nun ebenfalls wie Hannibal auf einen dunklen Pfad geraten ist.

Original-Ende: Das Versteck von Peter und Francine wird von Zombies überrannt, doch statt Selbstmord zu begehen, kämpft das Paar weiter. Sie schaffen es aufs Dach und fliehen mit einem Helikopter. Alternatives Ende: Peter erschießt sich und Francine wird vom Helikopter zerstückelt. Alle sterben.

Original-Ende: Salt gelingt es, Winter zu töten und wird zu Peabody in einen Helikopter gesetzt. Peabody befreit sie aus ihren Handschellen und Salt flieht durch die Wälder. Alternatives Ende: In der Director's Cut-Version flieht Salt nach Russland, an den Ort, an dem sie als Kind trainiert wurde und sprengt ihn in die Luft.

Original-Ende: Jean Grey ist tot, Magneto besiegt und die Welt wird ein besserer Ort für Mutanten. Beast wird Botschafter, Storm wird Leiterin der Xavier Academy, Wolverine Lehrer und Rogue kehrt zurück, nachdem sie das Heilmittel genommen hat. Magneto bekommt seine Kräfte wieder zurück. Alternatives Ende: Beast ist kein Botschafter geworden und Rogue kommt zurück, ohne das Heilmittel genommen zu haben und trägt noch immer ihre Handschuhe. Logan kehrt nach Kanada zurück. Warum, das wird nicht erklärt.