Tom Tykwer

Filmfest Toronto

Spannung vor der Publikums-Wahl

Ben Afflecks "Argo" und Tom Tykwers "Cloud Atlas" gelten als Favoriten.

Mit Spannung wird beim 37. Toronto International Film Festival (TIFF) die Entscheidung des Publikums am 16. September (Ortszeit) erwartet. Elf Tage lang präsentiert das TIFF seit dem 6. September mit 146 Weltpremieren, 289 Filmen und 83 Kurzfilmen aus 72 Ländern sein bisher größtes Programm. Als Favoriten gelten Ben Afflecks Polit-Drama "Argo" und Tom Tykwers "Cloud Atlas". Das Epos mit Halle Berry, Tom Hanks und Susan Sarandon hatte zwar von den Kritikern nur mittelmäßige Bewertungen erhalten, war bei den Zuschauern aber gut angekommen.

"Hannah Arendt" gefeiert
Margarethe von Trottas "Hannah Arendt" wurde bei der Weltpremiere am 11. September  gefeiert, ebenso wie "Midnight's Children" der kanadischen Regisseurin Deepa Mehta. In den letzten Festivaltagen steht unter anderem auch Christian Petzolds DDR-Drama "Barbara" auf dem TIFF-Programm. Österreich war mit sechs Produktionen, darunter zwei Kurzfilme, vertreten, u.a. Michael Hanekes "Amour" (Liebe) und Ulrich Seidls "Paradies: Liebe".

In Toronto wählt das Publikum
Während bei den Filmfestspielen wie Cannes, Berlin und Venedig eine Jury den Gewinnerfilm kürt, wählt in Toronto das Publikum den Sieger. Das TIFF gilt als Wegweiser für die Oscars. Seit Jahren sahnen die Gewinnerfilme von Toronto später auch bei den Academy Awards ab. Unter anderem begannen "Slumdog Millionär", "The King's Speech" und "Precious - Das Leben ist kostbar" ihren Erfolgszug in der kanadischen Metropole.

Diashow: Die Top-Filmstarts 2012

Die Top-Filmstarts 2012

×

    Hier gehts zu den aktuellen Kino-Filmtrailern.