Venedig_Reuters

Filmfestspiele

Start mit düsterem Ballett-Thriller

In Venedig sind dieses Jahr sechs österreichische Produktionen vertreten.

In Venedig starteten am Mittwoch, 1.9., die 67. Internationalen Filmfestspiele. Eröffnungsfilm ist der Psychothriller "Black Swan" von Darren Aronofsky. 24 Filme gehen von 1. bis 11. September um den Hauptpreis, den Goldenen Löwen, ins Rennen, Quentin Tarantino ist Juryvorsitzender. Bei dem Festival sind auch sechs österreichische Produktionen und Koproduktionen vertreten.

Starauflauf
Am Lido sind bereits die ersten Stars eingetroffen, auf dem roten Teppich werden neben Catherine Deneuve auch Natalie Portman, Ben Affleck und Helen Mirren erwartet. Zu den filmischen Highlights des Festivals zählen "Somewhere", das neue Werk von Sofia Coppola, und "Essential Killing", in dem der exzentrische Schauspieler Vincent Gallo einen Taliban-Kämpfer auf der Flucht mimt. Der deutsche Regisseur Tom Tykwer, der Ende der 90er Jahre mit "Lola rennt" berühmt wurde, präsentiert in Venedig seine ersten deutsche Produktion nach zehn Jahren. In seinem Film "Drei" spielt die Oberösterreicherin Sophie Rois eine Hauptrolle.