So schlimm verarschte Ricky die Stars

Golden Globes

So schlimm verarschte Ricky die Stars

Jolie, Cruise und Sheen bekamen den Spott besonders ab.

Preisverleihungen in Hollywood sind neben dem Haufen Glitz und Glamour auch ein beliebtes Parkett um die Stars auf Korn zu nehmen. Golden-Globes -Moderator Ricky Gervais sparte dieses Jahr nicht mit fiesen Witzen.

Jolie/Depp-Lästerei
Bereits seine Einleitung zielte auf die Lachmuskeln ab. Gervais meinte, die Anwesenden würden sich "auf eine durchfeierte Nacht mit Saufgelagen vorbereiten - oder, wie Charly Sheen es nennt, Frühstück." Auch über zwei Anwesende lästerte er. "Da gibt es ein lächerliches Gerücht, dass besagt, der einzige Grund, weshalb The Tourist nominiert sei, wäre, dass die Hollywood Auslandspresse mit Angelina Jolie und Johnny Depp abhängen könne. Das ist Blödsinn. Die nehmen auch Bestechungsgelder."

Scientology-Klamauk
Besonders schlimm wurde es, als Ricky über Scientology lästerte. Zuerst quatschte er über den Film I Love You Philip Morris, in dem Jim Carrey und Ewan McGregor ein Paar spielen, doch dann wurde es heiß: "Zwei heterosexuelle Schauspieler, die so tun, als wären sie schwul - das ist das Gegenteil von berühmten Scientologen. Vielleicht! Meine Anwälte haben mit der Wortwahl geholfen." Möglicherweise hat er damit auf Tom Cruise und John Travolta angespielt, die Menge jedenfalls buhte heftig. Wen Ricky von Anfang an aus dem Spiel lassen wollte war Teenie-Schwarm Justin Bieber: "Weil er vielleicht zehn Jahre alt ist."

Diashow: Golden Globes Social Network Facebook Das sind die Gewinner

Golden Globes Social Network Facebook Das sind die Gewinner

×