Michael Haneke

"Amour" räumt 4 Preise ab

Haneke am Gipfel - jetzt Oscar?

Wieder einmal gewann Michael Haneke gleich vier Filmpreise auf einmal.

An ihm kommt derzeit einfach niemand vorbei: Beim Europäischen Filmpreis in Maltas Hauptstadt Valletta ließ der Österreicher Michael Haneke (70) wieder einmal die gesamte Konkurrenz weit hinter sich und nahm für sein Drama Liebe gleich vier Trophäen mit nach Hause. Jean-Louis Trintignant (81) und Emmanuelle Riva (85) wurden als beste Hauptdarsteller ausgezeichnet, Liebe als bester europäischer Film und Haneke als bester Regisseur.

Wichtigsten Filmpreis der Welt fest im Blick
Doch der Preisregen in Malta ist nur der Gipfel eines unglaublichen Siegeszuges: Schon im Mai wurde dem Österreicher auf dem Filmfestival in Cannes zum zweiten Mal in Folge die 
Goldene Palme verliehen. So etwas gab es bisher noch nie! Haneke wurde außerdem zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt, bekam ein Ehrendoktorat der Universität Paris und weitere Filmpreise in Wien, Durban und San Sebastian.

Was Haneke jetzt noch fehlt: der Oscar. Österreich wird zwar Liebe ins Rennen schicken, ob er bei der 85. Oscarverleihung im Februar in Los Angeles allerdings tatsächlich antreten wird, ist noch unklar. Erst am 10. Jänner werden die endgültigen Nominierungen verkündet. Schon vor zwei Jahren war Haneke mit "Das Weiße Band" angetreten, ging damals aber leer aus.

"Oscar? Ich lasse mich überraschen"

Herr Haneke, ich gratuliere zum Vierer!
Michael Haneke: Wieso Vierer?

Naja, sie haben vier Auszeichnungen gewonnen ...
Haneke: Ach so, daran habe ich jetzt gar nicht gedacht. Ich habe ja schon einige europäische Filmpreise gewonnen. Das ist jetzt zu Hause der siebente oder achte.

Sie haben „Amour“ zum Österreichischen Filmpreis gar nicht eingereicht. Weshalb?
Haneke: Das ist ja irgendwie blöd, wenn ich mich den Leuten, die gerade anfangen, als Konkurrenz hinstelle. Das wäre unfair.

Dagegen könnte es nach diesem Triumph für den Auslands-
Oscar, für den Österreich „Amour“ eingereicht hat, ganz gut ausschauen ...
Haneke: Schon, aber das letzte Mal (2010 mit „Das weiße Band“, Anm.) hat es auch gut ausgesehen und ich habe ihn dann nicht bekommen. Ich kann mich nur überraschen lassen: Wird es eine gute Überraschung, freut es mich, wird es eine schlechte, werde ich auch nicht sterben.

D. Müllejans

Diashow: Die Top Kino Filme 2011

Die Top Kino Filme 2011

×