"Ritual": Auf Teufel komm raus

Drama

"Ritual": Auf Teufel komm raus

Sir Anthony Hopkins beeindruckt in der Rolle eines Paters und Exorzisten.

Anthony Hopkins strahlt in Das Ritual in jeder Sekunde die Souveränität und das Charisma aus, das für ihn so typisch ist. Hopkins spielt den Pater Lucas Trevant, einen sympathischen, klugen Mann mit einem starken Hang zum Übersinnlichen. Als ausgebildeter Exorzist ist er von der Kirche dazu legitimiert, armen Seelen die Dämonen auszutreiben.

Hopkins: Schaurige Aura
Wenn er zur Tat schreitet, ist’s freilich mit seiner Ruhe vorbei. Dann kann Hopkins jene schaurige Aura verbreiten, die viele Filmfans an ihm lieben. Kurzum: Hopkins , der Weltstar aus Wales, trägt mit seinem gloriosen Spiel einen Exorzismus-Thriller, dessen Story nicht unproblematisch ist. Das Ritual will kein Horrorfilm sein, sondern ein Dokudrama.

Der Film von Regisseur Mikael Hafström (origineller Weise ein schwedischer Protestant) übernimmt unreflektiert extreme katholische Positionen: "Die Schlacht gegen den Teufel ist bis heute im Gange", wird Papst Johannes Paul II. im Vorspann zitiert.

Schreckliche Qualen
Im Film steckt der Teufel im Leib einer jungen Italienerin, die schreckliche Qualen erdulden musste. Vom eigenen Vater vergewaltigt, ist sie nun hochschwanger und schwerstens traumatisiert. Doch anstatt der Frau einen Therapeuten an die Seite zu stellen, schickt man Pater Lucas los, der in dem Mädchen bald einen Dämon lokalisiert. Dessen Entfleuchen gibt der Frau freilich nicht das Lebensglück zurück – ganz im Gegenteil.

In diesen Szenen (und auch später, wenn Lucas/Hopkins selbst zum Ziel dämonischer Attacken wird), entfacht der Film ähnliche Wirkung wie seinerzeit Der Exorzist. Ob man dem naiven Teufelsglauben von Das Ritual folgen mag, bleibt freilich dem Zuschauer überlassen.

Das Ritual
USA 2011. 114 Min. Von Mikael Hafström. Mit Anthony Hopkins, Colin O’Donoghue, Alice Braga.