Kino-Doku mit Felix Baumgartner geplant

Von Regisseur Salmina

Kino-Doku mit Felix Baumgartner geplant

Und: "One Hell of a Ride" soll für Dokumentarfilm-Oscar eingereicht werden.

Der Regisseur Gerald Salmina, der derzeit mit seinem Dokumentarfilm "One Hell of a Ride" über das Hahnenkammrennen Erfolge feiert, plant bereits seine nächsten Projekte. Eines davon sei ein Kino-Dokumentarfilm über Menschen, die zum ersten Mal die Schallmauer durchbrochen haben, darunter Stratosphären-Springer Felix Baumgartner, sagte Salmina am Freitag in Kitzbühel im Gespräch mit der APA.

Bei den weiteren "Hauptdarstellern" soll es sich um den Amerikaner Charles "Chuck" Yeager und den Briten Andy Green handeln. Der Kampfpilot Yeager hatte am 14. Oktober 1947 mit einem experimentellen Raketenflugzeug als erster Mensch überhaupt Überschallgeschwindigkeit erreicht. Der Airforce-Pilot Green hatte 1997 mit dem "SuperSonic"-Düsenauto als erster Mensch auf dem Land die Schallmauer durchbrochen. Konkret sei das Projekt noch nicht, es befinde sich im Planungsstadium, meinte Salmina am Rande des Super-G in der Gamsstadt.

"One Hell of a Ride" auf der Erfolgsspur

Unterdessen zeigte sich der Kärntner über den Erfolg von "One Hell of a Ride" überwältigt. In Österreich verzeichne man inzwischen rund 162.000 Kino-Besucher, in Deutschland nach der ersten Woche 30.000. Nun hoffe er, vielleicht sogar die 200.000er-Marke in Österreich knacken zu können. Nach Australien, Neuseeland und Japan im Sommer soll die Doku im Herbst auch in den amerikanischen Kinos anlaufen. Salmina zeigte sich zuversichtlich, dass der Streifen auch in der USA gut ankommen werde. "Die Amerikaner lieben ein Helden-Epos", meinte er. Zudem wolle man die Streif-Doku auch für den Dokumentarfilm-Oscar einreichen.

Diashow: "Streif - One Hell Of A Ride"

"Streif - One Hell Of A Ride"

×