Oscar-Favorit "Lincoln"

Ein idealer Präsident

Kinostart heute: Spielbergs „Lincoln“

Heute startet Steven Spielbergs Historienepos „Lincoln in den österreichischen Kinos.

Amerika befindet sich im Bürgerkrieg, der Norden kämpft gegen den Süden. Präsident Abraham Lincoln (Daniel Day-Lewis) steht vor Antritt seiner zweiten Amtszeit und will den Verfassungszusatz für die Abschaffung der Sklaverei erwirken …

Oscar-Favorit
Daniel Day-Lewis, dieser schöne Mann, ist vom hohen Kopf bis zur Sohle komplett glaubwürdig der 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Abraham Lincoln, mit seinen seltsamen Anekdoten, dem ausgemergelten Gesicht und einem eigenartig wippenden Gang. Eingegangen in die Geschichte ist Lincoln mit zwei Großtaten: der Beendigung des Bürgerkriegs und der Abschaffung der Sklaverei.

Der Bildervergleich lässt staunen. Was für eine Leistung von Maske und Schauspieler! Zu Recht wurde Daniel Day-Lewis mit einem Golden Globe ausgezeichnet und auch der Oscar ist wahrscheinlich.

Beseelt
Steven Spielberg zeigt die letzten vier Monate des Präsidenten bis zu seiner Ermordung im April 1865, Schlüsselereignisse der US-Geschichte und vom Regisseur ertragbar pathetisch umgesetzt. Nebenstränge geben dem Streifen Emotion und Sympathie. Sally Field spielt die etwas seltsame First Lady, Tommy Lee Jones ist ein einnehmend grantiger Abgeordneter und Sklavereigegner.

Beseelte, leidenschaftliche Politiker wie jene in Lincoln – man wünscht sie sich auch für unser Land!

Diashow: Die Top Kino Filme 2011

Die Top Kino Filme 2011

×