Danke, dass ich gewinnen durfte

Kirsten Dunst

Danke, dass ich gewinnen durfte

Die Aktrice bedankte sich bei Jury, dass von-Trier-Film nicht ausgeschlossen wurde.

Es war der Aufreger in Cannes dieses Jahr: Regisseur Lars von Trier sorgte für viel Wirbel, weil er eine geschmacklose Hitler -Äußerung machte. Von Trier wurde daraufhin vom Filmfestival ausgeschlossen.

Beste Schauspielerin
Sein neuester Film Melancholia hingegen durfte weiter im Rennen bleiben. Das hat sich für Schauspielerin Kirsten Dunst, sie spielt darin die Hauptrolle, ausgezahlt. Sie hat nämlich den Preis der besten Darstellerin eingeheimst. In Melancholia geht es grob darum, dass eine depressive Braut mit ihrer Hochzeit gegen das Ende der Welt antreten muss.

"Wow, das war eine Woche"
Ihre Dankesrede eröffnete Dunst mit den Worten: "Wow, das war eine Woche". Sie betonte ihre Dankbarkeit gegenüber der Wettbewerbsjury, dass diese ihre Leistung im Film bewerteten und sich vom Wirbel um von Trier nicht beeindrucken ließen. "Es ist eine einmalige Ehre. Danke, dem Cannes Film Festival, dass der Film weiter im Wettbewerb gelassen wurde." An von Trier richtetet sie ebenfalls Worte: "Ich will Lars dafür danken, dass er mir die Möglichkeit gab so mutig im Film zu sein. Das ist ein wahrhaft besonderer Abend für mich."