Lincoln

Kino-Duell

Kopf an Kopf: Django gegen Lincoln

Das Gemeinsame: „Django“ und „Lincoln“ thematisieren die Gräuel der Sklaverei.

Quentin Tarantino mit seinem fetzigen Django Unchained und Steven Spielberg mit einem epischen Lincoln: Das sind dieses Weekend die Filme, die man sehen muss. Beide Megaproduktionen haben etwas gemeinsam: das erschütternde Thema der Sklaverei in Amerika.

In Django findet ein Rachefeldzug in Spaghetti-Western-Manier mit einem charismatisch-gewitzten und dafür oscarnominierten Christoph Waltz statt. Lincoln behandelt dieses düstere Kapitel historisch treu mit Fokus auf den titelgebenden starken Polit-Kopf – grandios: Daniel Day-Lewis –, der die Sklavenbefreiung endgültig erwirkte.

Von den Besucherzahlen hat Django bei uns schon sensationell ins Schwarze getroffen: Seit dem Start vor zehn Tagen haben mehr als 180.000 Zuschauer eine Karte gelöst. Lincoln läuft bei uns erst seit einer Woche, führt aber bei den begehrten Oscar-Nominierungen mit 12 zu 5. ÖSTERREICH-Tipp für Unentschlossene: Beide Filme anschauen!

(leo)

Diashow: Die Top Kino Filme 2011

Ungeschlagen auf der Nummer eins mit 6,4 Millionen Besuchern ist der Zauberschüler der König der Kino-Charts 2011.

Johnny Depp lockte mit dem vierten Teil der Piraten-Reihe 4,39 Millionen Fans an.

Til Schweiger unt Töchterchen Emma lockten 4,35 Millionen Kinofans an.

Auch Top mit 4,08 Millionen Zusehern ist Hangover 2.

Bella und ihr Edward lockten rund 2,75 Millonen Vampir-Fans an.


Die blauen Wesen lockten 2,69 Millionen Schlümpfe-Anhänger in die Kinos.

Der Actionfilm zog 2,57 Millionen Fans in die Kinos.

The stotternde König lockte 2,4 Millionen Kino-Fans an.

Der Streifen lockte 1,93 Millionen Leute ins Kino.