Fifty Shades of Grey

Pornografie-Vorwurf

Malaysia verbietet Fifty Shades of Grey

Gestoppt: Film sollte in der kommenden Woche in die Kinos kommen.

Malaysia hat den mit Spannung erwarteten Kinostart des Erotik-Thrillers "Fifty Shades of Grey" verboten. Der Film sei pornografisch, zitierte die Zeitung "The Star" die örtliche Zensurbehörde am Mittwoch. Die Beamten bezeichneten Szenen, in denen die Hauptdarstellerin gefesselt und ausgepeitscht werde, als sadistisch. Der Film sollte in der kommenden Woche in die Kinos kommen.

In "Fifty Shades of Grey" geht es um Sex-Spiele in der Beziehung eines reichen Geschäftsmanns mit einer jungen Studentin. Der Film, der am 12. Februar in den österreichischen Kinos anläuft, basiert auf dem Erotikbestseller der britischen Autorin E.L. James.