Nazar

"Kotzt mich an"

Nazar ätzt über österreichische Filme

Der Rapper will Film drehen, ist mit Angeboten unzufrieden.

Als Rapper hat Nazar in Österreich großen Erfolg. Den würde er gerne auch auf die Kino-Leinwand übertragen. Die ersten Angebote sind auch schon da, nur scheinen sie seinen Ansprüchen nicht gerecht zu werden. "Ich hab zwei Filmangebote, die haben mir aber nicht gefallen und ich warte auf mehr, denn ich würde gerne in einem Film mitspielen", sagte Nazar im Interview mit Society TV.

"Es kotzt mich an"
Er holt gleich zum Rundumschlag gegen die österreichische Filmbranche aus. Er bedauert, dass die letzten Filme die bei uns gemacht wurden und auch Förderungen erhielten entweder so "historische Nazi oder so Alltagsgeschichten" waren, "die man bereits kennt oder Filme mit Menschen mit Migrationshintergrund, die einem Probleme aufzeigen wollen und es kotzt mich halt schon an so, es reicht langsam auch."

Nazar träumt von einer Rolle in einem österreichischen Film, die nicht klischeehaft ist: "Traumrolle wäre eine Hauptrolle in einem Psychothriller wo meine Co-Darstellerin die schönste Frau der Welt ist." Das klingt ja mal gar nicht nach Klischee...