Nicole Kidman: Pfiffe in Cannes

Erste Reaktionen

Nicole Kidman: Pfiffe in Cannes

Mit "Grace von Monaco" ernteten Nicole Kidman und Olivier Dahan nur Kritik.

Eigentlich sollte man meinen, dass ein Film, der das Leben einer solchen Berühmtheit wie der Fürstin Grazia Patrizia von Monaco, den meisten besser als Grace Kelly bekannt, beleuchtet, ein richtiger Publikumsrenner wird. Doch schon im Vorfeld mussten Regisseur Olivier Dahan und Hauptdarstellerin Nicole Kidman viel Kritik einstecken. Auch in Cannes konnte der Film "Grace von Monaco" so gar nicht überzeugen.

Pfiffe bei Vorführung
Das Fürstenhaus boykottierte den Film von Anfang an als "Verdrehung" der Familiengeschichte, weil darin unter anderem auch die Eheprobleme des Fürstenpaares thematisiert werden. Die Kritik scheint der Adelsfamilie Recht zu geben.

Als der Film am Mittwoch an der Cote d'Azur das erste Mal der Presse vorgeführt wurde, waren die freundlichsten Kommentare noch das Schweigen. Doch nicht alle zeigten so vornehme Zurückhaltung. Auch viele Pfiffe gab es aus den Zuschauerreihen zu hören. In der englischen Presse wurde der Streifen förmlich in der Luft zerrissen. Nicole Kidman, ganz Profi, stolzierte trotzdem mit erhobenem Kopf über den Roten Teppich.

Bei uns startet der umstrittene Film am 15. Mai.

Diashow: Die Kino-Highlights des Jahres 2014

Die Kino-Highlights des Jahres 2014

×