Colin FIRTH

Interview

Colin Firth: Der Oscar-Star im Talk

US-Drama um schwulen CollegeProfessor. Colin Firth über "A Single Man".

Jubel für den britischen Schauspieler Colin Firth (50) und seine Rolle als stotternder britischer König Georg VI. in The King’s Speech . Das Lob der Kritiker gipfelte im März dieses Jahres im Oscar für die beste Hauptrolle . Der englische Schauspieler zeigt sein Können aber auch in Filmen wie Fever Pitch und als verzweifelter, schwuler College-Professor George in A Single Man. Das US-Drama spielt im Los Angeles des Jahres 1962  - im Interview skizziert Firth seine Rolle in dem Film, mit dem Modedesigner Tom Ford sein Regie-Debüt gab.

Diashow:

"A Single Man" ist das Regiedebüt von Modedesigner Tom Ford.

In der Hauptrolle Colin Firth als Literaturprofessor.

Julianne Moore brilliert als seine gute Freundin Charlotte.

George Falconer ist einsam und denkt an Selbstmord.

Student Kenny ist sehr an seinem Lehrer interessiert.

Colin Firth wurde für diese Rolle für den Oscar nominiert.

Der Film spielt an einem einzigen Tag in dem Leben von George Falconer.

Matthew Goode als Jim, der langjährige Partner von George.

Ginnifer Goodwin gibt Falconers Nachbarin Mrs. Strunk.

Jon Kortajarena als Carlos.

Regisseur Tom Ford am Set.

TV-AUSTRIA: In diesem Film tragen Sie Ihren Anzug fast wie eine Rüstung. War das so beabsichtigt?
Colin Firth: Ja, das war so beabsichtigt. Ich dachte, das sagt sehr viel über diesen Menschen aus. Wie er sich gibt, wie er seine Kleidung trägt. Wie er die Welt sieht. Er muss das Chaos, das sich in seinem Inneren verbirgt, in irgendeiner Form verstecken.

TV-AUSTRIA: Wie würden Sie den Single Man selbst beschreiben?
Firth: Oh, er ist völlig durcheinander, ein echtes Wrack (lacht). Er ist total außer Kontrolle und muss deshalb diese Scheinwelt kreieren, die ihn als annähernd perfektes Individuum zeigt. Sobald er seine Manschettenknöpfe abnimmt, kommt es zum Chaos. Mir hat es aber sehr viel Spaß gemacht, einen solchen innerlich getriebenen Menschen zu spielen.

TV-AUSTRIA: Warum haben Sie sich für diese Rolle entschieden?
Firth: Ich wollte unbedingt mit Tom Ford zusammenarbeiten. Und mich hat der Charakter in diesem Skript sofort persönlich sehr berührt.

TV-AUSTRIA: Tom Ford ist eine Ikone in der Modewelt. Hatten Sie nicht Angst, dass Film vielleicht nicht das richtige Metier für ihn ist?
Firth: Nein, Angst hatte ich keine. Ich wusste nicht viel von seiner Modewelt, aber ich wusste, dass Tom brillant in vielen Bereichen ist. Dass er sich einen Film aussucht, der einen einsamen, suizidgefährdeten Professor im Jahre 1962 zeigt, war für mich ein Zeichen dafür, dass dieser Mann etwas beweisen möchte.

A Single Man. Am 13.4. um 20.15 auf SKY Cinema

Lesen Sie auch