Playmobil

Nach Lego-Erfolg

Playmobil-Figuren kommen ins Kino

Entertainment plant Animationsfilm mit Kinostart Ende 2017.

Der Kampf ums Kinderzimmer verlagert sich ins Kino: Nach dem großen Erfolg von "The Lego Movie" sollen nun auch die Figuren des deutschen Spielzeugherstellers Playmobil auf die große Leinwand kommen. Wie "Variety" berichtet, soll der Animationsfilm auf Basis der beliebten Kunststofffiguren Ende 2017 weltweit in den Kinos anlaufen.

80 Mio. für Animationsfilm
Demnach hat sich die in Paris ansässige Produktionsfirma ON Entertainment die Rechte gesichert und produziert den mit 80 Millionen Dollar (64 Mio. Euro) budgetierten Streifen gemeinsam mit Wild Bunch und Pathe. Das Projekt wird federführend von Bob Persichetti betreut, der als "head of story" auch schon u.a. die Animationsfilme "Shrek 2" und "Der gestiefelte Kater" verantwortete sowie derzeit die Romanadaption von "Der kleine Prinz" betreut.

2,7 Milliarden Figuren
Mehr als 2,7 Milliarden der kleinen, bunten Plastikfiguren wurden bisher insgesamt vom Playmobil-Hersteller, der Geobra-Brandstätter-Gruppe, hergestellt. Erstmals wurden die von Formenbauer Hans Beck auf Wunsch von Firmeneigentümer Horst Brandstätter designten Spielzeuge, die Eltern zum Kauf immer neuer Bestandteile animiert, 1974 vorgestellt - damals gab es lediglich einen Ritter, einen Indianer und einen Bauarbeiter.

Diashow: Nicole Kidman in "Ich darf nicht schlafen"