Michael Haneke - Golden Globe Awards 2013

Erfolgswelle

Preisregen für Haneke geht weiter

Drei Preise bekam Haneke für "Amour" bei London Critics' Circle Awards.

Der Film "Amour" des Österreichs Michael Haneke ist am 20. Jänner im Londoner May Fair Hotel mit drei "London Critics' Circle Awards" ausgezeichnet worden: Das Liebes-und Sterbedrama wurde zum "Film des Jahres" gekürt, Haneke erhielt den Preis für das beste Drehbuch, Hauptdarstellerin Emmanuelle Riva wurde zur besten Schauspielerin gewählt. "Amour" ist auch für fünf Oscars nominiert.

Auch für fünf Oscars it Haneke nonminiert

Diashow: 85. Oscar Gala: Die Nominierten für das Jahr 2013

85. Oscar Gala: Die Nominierten für das Jahr 2013

×


    Weitere Preisträger
    Ang Lee wurde für "Life of Pi" bester Regisseur. Bester Hauptdarsteller wurde Joaquin Phoenix ("The Master"), der u.a. Jean-Louis Trintignant ("Amour") ausstach, beste Nebendarsteller wurden Philip Seymour Hoffman ("The Master") und Anne Hathaway ("Les Miserables"), die sich u.a. gegen Isabelle Huppert ("Amour") durchsetzte. Bester fremdsprachiger Film wurde "Der Geschmack von Rost und Knochen" von Jacques Audiard. Der London Film Critics' Circle besteht aus über 120 britischen Filmkritikern, Autoren und Fernsehjournalisten, die heuer für insgesamt rund 200 Filme ihre Stimme abgaben.

    Diashow: Die Kino-Highlights des Jahres 2013

    Die Kino-Highlights des Jahres 2013

    ×

      Hier gehts zu den aktuellen Kino-Filmtrailern.