"Shades": Szenen zu versaut fürs Kino

Zensierte Fortsetzung

"Shades": Szenen zu versaut fürs Kino

Anastasia mit Lineal verprügelt. Ob das in der Fortsetzung gezeigt wird?

Die Verfilmung von E.L. James Erotik-Bestseller "Fifty Shades of Grey" wollten alle sehen. Auch wenn die Kino-Version des ersten Buches nicht jeden Fan zufrieden stellte. Die Sex-Szenen seien nicht authentisch, viel zu soft und teilweise nicht nah genug an das Buch angelehnt. Aber gut...der Streifen sollte ja kein Soft-Porno werden. Im zweiten Teil geht es zwischen Anastasia Steele und Christian Grey allerdings noch heißer zur Sache. So heiß, dass einige der Szenen ganz bestimmt nicht fürs Kino geeignet sind.

Mehr Thriller als Sex-Film
Denn der SM-liebende Geschäftsmann wird noch mehr Sex-Spielzeug aus seinem geheimen Zimmer enthüllen und seine Gespielin damit 'beglücken'. Im Buch "Fifty Shades Darker" kommt es auch zu einer heftigen Episode, in der Christian Anastasia mit einem Lineal verprügelt - eine Szene, die sicherlich zu extrem ist, um sie für einen Film, der einem Kino-Publikum ab 16 Jahren gezeigt werden soll (so zumindest die Altersbeschränkung für den ersten Teil), zu drehen.

Die Fans können sich also jetzt schon darauf einstellen, dass wahrscheinlich einige sexy Passagen aus dem Film gestrichen werden. Der Streifen soll angeblich sowieso mehr als Thriller ausgelegt sein und mit Sex-Szenen sparsamer umgehen.

Diashow: "50 Shades" - Filmkuss

"50 Shades" - Filmkuss

×