Spectre: Die neuen, wilden Bond-Girls

Mit Klischees gebrochen

Spectre: Die neuen, wilden Bond-Girls

Léa Seydoux und Monica Bellucci brechen im neuen Bond mit allen Klischees.

Die heim­lichen Stars der James-Bond-Filme sind seit jeher die verführerischen Gespielinnen. Im neuen Streifen Spectre spielt Léa Seydoux (30) die weibliche Hauptrolle an Daniel Craigs (47) Seite.

Wie ihre Vorgängerinnen sieht sie sich aber nicht. „Mich auszuwählen ist ein Statement. Ich bin nicht das typische Bond-Girl. Meine Figur ist nicht von James Bond abhängig“, so Seydoux im Talk mit der Modebibel Vogue.

Auch im echten Leben hebt sich die Blondine von der breiten Masse ab. „Ich mag diese Modernität nicht. Ich habe nicht einmal einen Fernseher oder Internet zu Hause. Und ich kann nicht Autofahren.“

Sex
In Sachen Sex-­Appeal wird Seydoux in Spectre von der Italienerin Monica Bellucci (50) unterstützt. Als „ältestes“ Bond-Girl verführt sie den Geheimagenten – Bettszene inklusive.

Mit ÖSTERREICH und oe24 zur großen Bond-Premiere