Spider Man 2: Rise of Electro

Spinnenalarm

Spider-Man 2 feiert seinen Kinostart

Andrew Garfield hat zur Vorbereitung auf die Rolle Tanzstunden genommen.

Ab dem 17. April solten alle Arachnophoben unter uns das Kino besser meiden, denn "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" startet in den heimischen Kinos. Gestern feierte der Streifen Deutschlandpremiere.

Leichtfüßig auf acht Beinen
Spider-Man Darsteller Andrew Garfield gestand, dass er zur Vorbereitung auf seine Rolle als gelenkiger Spinnenmann Tanzunterricht genommen hat. "Es war wichtig für mich, die körperlichen Möglichkeiten eines Spider-Man nachzufühlen", sagte Garfield am Dienstag in Berlin vor der Deutschlandpremiere von "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro".

Das Kind in dir
In der Fortsetzung der Marvel-Comic-Verfilmung von Marc Webb muss Spider-Man gegen den vom netten Angestellten zur Killermaschine Electro mutierten Max kämpfen - gespielt von Oscar-Preisträger Jamie Foxx. Die Entscheidung für die Rolle als Serienheld im hautengen blau-roten Anzug hat sich Garfield nicht leicht gemacht, wie er erzählte. "Aber da schrie dann ein Dreijähriger in mir drin: Du wolltest immer Spider-Man spielen!", so der Hollywoodstar.

Alles 3D
In dem Comicfilm-Remake sitzt der Zuschauer dank 3D-Technik mitten im atemberaubenden Geschehen. 142 Minuten lang gibt es in der Adaption der Marvel-Comicreihe Action, Witz, Ironie und mit Emma Stone als Spider-Man-Freundin Gwen auch eine Menge Romantik. In den Jahren 2002 bis 2007 gab es bereits drei sehr erfolgreiche Verfilmungen der Spider-Man-Abenteuer. In den Filmen von US-Regisseur Sam Raimi spielte Tobey Maguire den Superhelden.

Diashow: The Amazing Spider Man 2: Rise of Electro

The Amazing Spider Man 2: Rise of Electro

×