Swarovski dreht Kinofilm Romeo & Julia

Film-Business

Swarovski dreht Kinofilm Romeo & Julia

Der Kristallkonzern bringt bald auch Funkeln in die Augen von Kinofans.

Der Tiroler Kristallkonzern Swarovski steigt ins Filmgeschäft ein. Erster Streich: Die neu gegründete Unternehmenssparte "Swarovski Entertainment" produziert eine Adaption des Shakespeare-Klassikers Romeo und Julia, berichtet das Wirtschaftsmagazin trend. Chefin der Film-Division bei Swarovski ist Nadja Swarovski-Adams. Sie war mit Jahresbeginn als erste Frau in der 117-jährigen Geschichte der Firma in die Geschäftsführung der Kristallsparte aufgestiegen.

Kinostart Im Herbst 2013
Das Drehbuch für den Romeo und Julia-Film schreibt Oscar-Preisträger Julian Fellowes. Kinostart soll im Februar oder November 2013 sein. Die Hauptrollen dabei übernehmen die zwei Jungschauspieler Hailee Steinfeld und Douglas Booth. Mit den Film-Aktivitäten will Swarovski nicht nur die Marke stärken, sondern auch sofort Geld verdienen, so Nadja Swarovski-Adams im trend. Swarovski Entertainment sei "als Profit-Centre konzipiert".

Auch Merchandising angestrebt

Neben dem Ticketverkauf soll sich die Filmproduktion durch Merchandising-Artikel wie eine eigens geschaffene Romeo und Julia-Schmucklinie und eine CD mit Filmmusik refinanzieren. Und: Die Tiroler haben die Lizenzen für den nächsten James-Bond-Film Skyfall (Start im November). Dafür wurden eine Kristall-und Echtstein-Schmucklinie entworfen.Der Chef der Kristallmarke, Markus Langes-Swarovski, erklärte indes im trend, dass der Swarovski-Standort Wattens langfristig gesichert sei. Die über 3.000 Mitarbeiter in der Produktion dort würden -"auch aufgrund unserer Wachstumsstrategie" - gehalten.

Diashow: Die Top-Filmstarts 2012

Die Top-Filmstarts 2012

×

    Hier gehts zu den aktuellen Kino-Filmtrailern.