01. Februar 2011 11:18
The Kings Speech
Ein König
 auf Oscar-Kurs
Chancen für 'The King’s Speech' & 'Black Swan' bei Academy Awards.
Ein König
 auf Oscar-Kurs
© Senator Film Verleih

Der Oscar-Favorit The King’s Speech hat in Hollywood weitere Preise geholt. Die Gewerkschaft der US-Filmschauspieler, Screen Actors Guild (SAG), kürte Colin Firth zum besten Hauptdarsteller. Das gesamte Ensemble des Historiendramas, darunter Geoffrey Rush und Helena Bonham Carter, holte die Trophäe für die beste Spielfilmbesetzung.

The King’s Speech (Österreich-Start: 18. Februar) dreht sich um den stotternden britischen König George VI. (Firth), der seine Sprechprobleme mit Hilfe eines unkonventionellen Lehrers (Rush) in den Griff bekommt.

The King’s Speech hat zwölf Nominierungen
Bei der Preisvergabe in der Nacht zum Montag in Los Angeles gewann Natalie Portman als ehrgeizige Tänzerin in dem Ballett-Psychothriller Black Swan die Trophäe als beste Hauptdarstellerin. In den heimischen Kinocharts hält sich Black Swan hartnäckig auf Platz 2, dicht hinter dem Neueinsteiger und Wochenend-Sieger TRON: Legacy.

Auch das Boxerdrama The Fighter kassierte zwei Auszeichnungen: Die Nebendarsteller-Preise gingen an Melissa Leo als Mutter von zwei Söhnen, die im Bostoner Arbeitermilieu um eine Boxkarriere kämpfen, und an Christian Bale als drogenabhängiger Sohn.

Oscar-Nacht
Portman, Firth, Bale und Leo hatten Mitte Jänner auch Golden Globes abgestaubt. Sie ziehen damit als aussichtsreichste Kandidaten in den Oscar-Contest. The King’s Speech geht mit zwölf Nominierungen ins Rennen um die Auszeichnungen, die am 27. Februar verliehen werden.