Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Animations-Fortsetzung

Transgender-Figur für "Findet Dorie"

Ellen DeGeneres plaudert aus: "Aus Stingray wird Sting-Rhonda".

Pixar am Puls der Zeit: Wie Schauspielerin Ellen DeGeneres in der Zeitung USA Today ausplauderte, soll Findet Dorie, die Fortsetzung des Animationshits Findet Nemo, eine Transgender-Figur bekommen. Ein Stechrochen soll sein Geschlecht ändern. Im Englischen heißen die Fische Stingrays. Ellen verriet: "Es gibt einen Stingray, der eine Sting-Rhonda wird, der Film hat also einen Trans-Rochen."

Synchronsprecherin
Ellen DeGeneres ist über Findet Dorie bestens informiert, weil sie im US-Original die Stimme der Titelheldin ist.

Gleichgeschlechtliche Liebe?
Es sieht ganz danach aus, als würde Disney mit diesem Film neue Wege beschreiten. Schon seit einigen Wochen wird darüber spekuliert, ob es auch der erste Disney-Film mit einem gleichgeschlechtlichen Paar wird. In einer Szene des Trailers sieht man ein Baby mit seinen Eltern und es scheint fast so, als handle es sich um zwei Frauen.

© Pixar/Screenshot
Finding Dorie: Lesbisches Paar
× Finding Dorie: Lesbisches Paar

Foto: (c) Pixar/Screenshot

Keine Antwort
Dazu kann DeGeneres allerdings nichts sagen: "Mir macht die Frage nichts aus und ich weiß nicht, ob es stimmt oder ob sie einen schlechte Kurzhaarfrisur hat. Wer weiß, ob sie lesbisch ist?"

Regisseur Andrew Stanton lässt die Frage offen: "Sie können alles sein, was man will."

Bis wir eine Antwort bekommen, müssen wir uns wohl noch gedulden. Findet Dorie soll am 29. September 2016 im Kino starten.