Helmut Berger

72. Filmfestspiele

Venedig: Horvath zeigt Berger-Film

Werk wird in der Schiene für Dokumentarfilme über das Kino gezeigt

Der Salzburger Regisseur Andreas Horvath zeigt bei den 72. Filmfestspielen in Venedig (2. bis 12. September) einen Dokumentarfilm über den österreichischen Starschauspieler Helmut Berger. "Helmut Berger, Actor" heißt das Werk des 47-jährigen Regisseurs und Fotografen, der in Venedig in der Schiene für Dokumentarfilme über das Kino und seine Protagonisten gezeigt wird.

55 Filme werden bei der diesjährigen Ausgabe im offiziellen Programm des Festivals von Venedig (2. bis 12. September) gezeigt, teilten die Organisatoren bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Rom mit. Um den Goldenen Löwen buhlen 21 Filme. 16 Streifen werden außerhalb des Wettbewerbs gezeigt, weitere 18 in der Orizzonti-Schiene.

In der Schiene "Venezia Classici" wird der deutsch-österreichische Film "Sonnenstrahl" des ungarischen Regisseurs Pal Fejös (1897-1963) aus dem Jahr 1933 präsentiert, der in Venedig mit der Unterstützung des Filmarchivs Austria gezeigt wird. In dieser Schiene werden seltene, vergessene, oder unterschätzte Filme gezeigt, die vom französischen Regisseur Bertrand Tavernier gewählt wurden. Tavernier wird beim Filmfestival den goldenen Löwen für sein Lebenswerk erhalten.