Sturm

"Alles muss raus!"

Off-Bühnen laden zum Saisonrückblick

Fünfte Auflage des Showcase von brut, Dschungel und Schauspielhaus.

Knallig werben Schauspielhaus, brut Wien und Dschungel: "Alles muss raus! Wir schließen! Alles in 3D". Theaterfans wissen allerdings bereits, dass sie sich nach dieser Ankündigung keine Sorgen machen müssen. Im Gegenteil. Bereits zum fünften Mal veranstalten die drei Off-Bühnen unter dem Motto "Alles muss raus!" ein Showcase der besonderen Art. Um schlanke 4,99 Euro pro Karte werden von 19. bis 23. Juni insgesamt 24 Produktionen aus der vergangenen Saison angeboten, die die gegenwärtigen Positionen der Wiener Theater- und Performanceszene widerspiegeln und laut Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S) "ihre Experimentierfreude, Innovativität und Kreativität erneut unter Beweis stellen", wie er im Vorwort zum Veranstaltungsfolder schreibt.

Kick off mit Party  
Wie jedes Jahr lenkt das Festival die Aufmerksamkeit auf die nachrückenden Künstlergenerationen des Landes. Eröffnet wird "Alles muss raus!" diesmal mit dem „größten TheaterSpaghettiEssen Wiens“ am 19. Juni um 15.30 Uhr im Dschungel Wien, wo ab 22 Uhr auch die Eröffnungsparty stattfindet.  Das Schauspielhaus steuert acht Produktionen bei, darunter Anne Habermehls bedrückende Familienskizzen in "Luft aus Stein" (21.6., 20 Uhr), die Festwochen-Koproduktion "Makulatur" von Paulus Hochgatterer aus dem Jahr 2012 (23.6., 20 Uhr) oder Christoph Nußbaumeders Monolog "Meine gottverlassene Aufdringlichkeit" rund um die Generation Prekariat (19.6., 21 Uhr sowie 23.6. 19 Uhr).

Sieben Streiche aus dem Hause brut

Sieben Saison-Highlights zeigt das brut Wien: Nicht fehlen darf dabei Doris Uhlichs Tanz-Performance "Come Back" (19. und 20.6., 20 Uhr im brut im Künstlerhaus), die schräge Performance "Black Market" des Kollektivs God's Entertainment (22. Juni, 9 bis 16 Uhr, Brunnenmarkt) oder der "Humping Pact. Vienna Mission" des Duos Diego Agullo und Dmitry Paranyushkin - ein schräger "Pakt zwischen Sex und Architektur" (19. und 20.6., 19 Uhr, 21.6., 18 Uhr sowie 22. und 23.6., 20 Uhr im brut im Künstlerhaus).

Der Dschungel treibt es bunt  
Bunt geht es bereits am Eröffnungstag im Dschungel wie zu, wo auch die zwei Produktionen "Bär und Maulwurf" (ab 5 Jahren, 16 Uhr) und "Das Kind der Seehundfrau" (ab 8 Jahren, 17.30 Uhr) auf dem Programm stehen. Mit "Sturm" (20.6., 16.30 Uhr) ist auch etwas für die Allerkleinsten dabei, Jugendliche lockt man mit Stücken wie "Käptn Future" (ab 16 Jahre, 21.6., 19.30 Uhr) oder "The True Story" (ab 13 Jahren, 20.6., 19 Uhr). Die Bar im brut im Künstlerhaus ist Festivalbar und hat an allen Tagen nach den Vorstellungen geöffnet. Das Abschlussfest unter dem Motto „Das weiße Rauschen“ bildet das Finale der Theatersaison und findet am 23. Juni ab 22 Uhr im Schauspielhaus statt.

Info
"Alles muss raus", 19. bis 23. Juni. Infos unter www.brut-wien.at, www.dschungelwien.at und www.schauspielhaus.at.