100.000 Euro Bußgeld: RTL muss wegen DSDS zahlen

Strafe

100.000 Euro Bußgeld: RTL muss wegen DSDS zahlen

Dieter Bohlens "harte" Sprüche forderten jetzt seinen traurigen Tribut. Der Kölner Sender RTL muss für seine "Deutschland sucht den Superstar"-Sendung jetzt 100.000 Euro Strafe zahlen.

Sind die 100.000 Euro Strafe gerechtfertigt? Lesen Sie hier die markigsten Sprüche des DSDS-Jurors Dieter Bohlen!

slideShow

Dies beschloss die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die auf einer Sitzung in München bei den ersten vier Folgen erneut Verstöße gegen den Jugendschutz festgestellt hatte.

Ordnungswirdrigkeits-Verfahren
Die Jugendschützer leiteten deshalb jetzt ein Ordnungswidrigkeits-Verfahren ein. Sie bezeichneten eine Strafe von 100.000 Euro wegen der wiederholten Verstöße als "angemessen."

Antisoziales Verhalten
In dem vierten Aufguss der Casting-Show würden genau wie in der vorherigen Staffel "beleidigende Äußerungen" und "antisoziales Verhalten" als Normalität dargestellt, erklärte der KJM-Vorsitzende Wolf-Dieter Ring. Dieter Bohlen und seine Jury würden mit den beleidigenden Äußerungen Verhaltensmodelle vorgeführt, die Zielen in der Kindererziehung widersprechen. Dazu gehöre auch Toleranz und Respekt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum