Diashow Kick off mit Mozarts Zauberflöte

68. Bregenzer Festspiele

Kick off mit Mozarts Zauberflöte

Uraufführung von Andre Tchaikowskys "Der Kaufmann von Venedig"  im Haus.

Mit Mozarts "Zauberflöte" starten die Bregenzer Festspiele am 17. Juli mit der traditionellen Eröffnung durch Bundespräsident Heinz Fischer in ihre 68. Saison. Am Abend feiert die märchenhafte Oper in einer Inszenierung von Intendant David Pountney als Spiel auf dem See Premiere, danach ist sie weitere 26 Mal zu sehen. Die Uraufführung der von Keith Warner inszenierten Hausoper "Der Kaufmann von Venedig" von Andre Tchaikowsky findet am 18. Juli statt. Insgesamt wurden 208.000 Tickets für das Festival am Bodensee aufgelegt, mehr als 95 Prozent der Karten sind bereits gebucht.

Videotipp: Das Neue Society TV mit Bushido uvm. Stars

Präsident eröffnet Opernreigen
Zur Eröffnung der Bregenzer Festspiele am Mittwoch werden neben Bundespräsident Fischer rund 2.200 Festgäste erwartet, darunter auch Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) sowie Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) und die Minister Reinhold Mitterlehner (ÖVP), Alois Stöger (SPÖ) und Claudia Schmied (SPÖ). Ebenfalls angekündigt sind Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und seine Regierungsmitglieder. Unter den Gästen sind weiters unter anderen ORF-Chef Alexander Wrabetz, Bundestheater-Geschäftsführer Georg Springer, Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ), Südtirols Landeshauptmann Luis Durnwalder, Nuntius Peter Zurbriggen, der ehemalige Bregenzer Intendant Alfred Wopmann und Theater-an-der-Wien-Intendant Roland Geyer. Der Festakt wird ab 10.15 Uhr auf ORF 2 und 3sat sowie zeitversetzt ab 10.30 Uhr auf ORF III übertragen.

Klassiker als Bühnen-Highlight

Die 1791 uraufgeführte "Zauberflöte", eines der meistgespielten Werke der Opernliteratur, wurde bei den Bregenzer Festspielen zuletzt 1985/86 auf der Seebühne gegeben. Regisseur Pountney erklärte im Vorfeld, er sehe das Stück sowohl als Liebesgeschichte, als auch als aufklärerisches Werk, vor allem aber als Märchen. Das spiegelt sich auch in dem fantasievollen Bühnenbild von Johan Engels wider, das im Wesentlichen aus drei riesigen, bunten Drachenhunden und einem drehbaren Schildkrötenpanzer besteht. Aus der Kernbotschaft des Werks leitete Pountney das diesjährige Festspielmotto ab: "Dem Licht entgegen". Die Aufführung der Mozart-Oper am 19. Juli wird live ab 21.20 Uhr auf ORF 2 gezeigt. Aus einer anderen Perspektive präsentiert der Intendant die Oper in seiner bis Mitte September dauernden Ausstellung "Tragic flute" in der Johanniterkirche in Feldkirch.

Auch Tchaikowsky-Uraufführung am Spielplan

Im Festspielhaus setzt Pountney im letzten Jahr seiner Intendanz erneut auf die Uraufführung eines Werks eines polnischstämmigen Komponisten. Andre Tchaikowskys "Der Kaufmann von Venedig" nach Shakespeares gleichnamigem Stück entstand in den Jahren 1968 bis 1982. Der nach England ausgewanderte Komponist und Pianist kam 1935 als Robert Andrzej Krauthammer in Warschau zur Welt und überlebte unter falschem Namen das Warschauer Ghetto und ein Konzentrationslager. "Der Kaufmann von Venedig" ist seine einzige Oper, Ö 1 überträgt die Uraufführung live. Zur vertiefenden Auseinandersetzung mit seinem Werk veranstalten die Bregenzer Festspiele von 20. bis 22. Juli 2013 ein Tchaikowsky-Symposium. Er steht zudem im Mittelpunkt der Reihe "Musik & Poesie".

"Kunst aus der Zeit" mit doppelten Kulturgenuss
Das zeitgenössische Programm "Kunst aus der Zeit" (KAZ), das 2012 wegen der finanziell weniger erfolgreichen Seeoper "André Chenier", verkleinert wurde, wartet heuer mit zwei hochkarätigen Musiktheaterstücken auf. "The Wasp Factory" von Ben Frost entstand nach dem gleichnamigen Roman des kürzlich verstorbenen Autors Iain Banks, das Libretto dazu stammt von David Pountney. Seine Uraufführung feiert das Stück am 1. August. Als österreichische Erstaufführung zeigen die Festspiele zudem am 16. August Olga Neuwirths "American Lulu". Die Orchesterkonzerte mit dem "Hausorchester", den Wiener Symphonikern, und dem Symphonieorchester Vorarlberg bieten 2013 einen Rückblick auf die Intendanz Pountneys. Auf den Bereich Schauspiel verzichteten die Bregenzer Festspiele heuer.

Info
68. Bregenzer Festspiele von 17. Juli bis 18. August 2013; Informationen und Tickets im Internet unter www.bregenzerfestspiele.com

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

×