18. Februar 2013 20:03
FKK-Führungen
Nackte stürmen Leopold Museum
Kunst einmal anders: Nackte sowohl im Rahmen als auch außerhalb.
Nackte stürmen Leopold Museum
© oe24

Der "Nacktabend" des Leopold Museums war ein voller Erfolg: Laut Angaben des Museums traten heute, Montag, Abend rund 300 Personen den Ausstellungsobjekten der noch bis 4. März laufenden "nackte männer“-Schau hüllenlos gegenüber. "Junge Männer und ältere Herren, junge Frauen und reife Damen flanierten durch das Museum, nackt wie Gott sie schuf", hieß es. "Neben den im Voraus gebuchten Führungen fanden halbstündlich Gratisführungen für alle Kurzentschlossenen statt. Die Museumstemperatur, die bei etwa 21 bis 22 Grad liegt, empfand niemand als wirklich kalt."

Dreihundert Nackte
Die Besucher seien teils aus Österreich, aber auch aus Deutschland, der Slowakei oder Russland gekommen, und bekleidet seien "lediglich die Museumsarbeiter, die doch beachtlich vielen Medienvertreter und die Kunstvermittler" gewesen, so ein Museumssprecher. Eine Gruppe war so euphorisiert, dass sie sich nach dem Ende ihrer Führung trotz der winterlichen Temperaturen ins Freie begab, um sich vor der "Mr. Big"-Skulptur von Ilse Haider im Haupthof des Museumsquartiers fotografieren zu lassen.

Mit einer Abend-Öffnung für textilloses Publikum trug man wiederholten Nachfragen von Nudisten-Vereinen Rechnung. Bei der im Oktober eröffneten und wegen großen Erfolgs verlängerten Ausstellung spannen rund 300 Werke einen Bogen über 200 Jahre männlicher Akte in der Kunst.

VIDEO: In Sidney wurde ein Nackt-Schwimmen für einen karitativen Zweck organisiert

VIDEO: Nackter "Mister Big" erhitzt die Gemüter im Museumsquartier