Hrdlicka für jede Brieftasche

Ausstellung

Hrdlicka für jede Brieftasche

Bronzen, Radierungen und Zeichnungen von Hrdlicka in der Wiener Galerie Hilger.

Vor etwas mehr als einem Jahr starb Österreichs wichtigster Bildhauer, Alfred Hrdlicka.

Am 27. Februar würde er seinen 83. Geburtstag feiern – „und vor bald 40 Jahren hab ich mein erstes Hrdlicka-Bild verkauft“, sagt der Wiener Galerist Ernst Hilger. Lauter gute Gründe für zwei eindrucksvolle Hrdlicka-Ausstellungen, die ab heute bei Hilger modern und bei Hilger contemporary (Wien 1, Doro­theergass 5, Parterre und 1. Stock) zu begutachten sind. Schwerpunkte sind gewaltige Bronzen des Künstlers, Radierungen zur Französischen Revolution und besondere Zeichnungen – „ein Meilenstein“, sagt Hilger über die beiden Ausstellungen, in denen Angebote für jede Brieftasche offeriert werden: Radierungen gibt es ab 190 Euro, für Skulpturen muss man schon bis zu 140.000 Euro hinblättern.
 

Alfred Hrdlicka, Galerie Hilger, Wien, Tel.: 01/512 53 15 (bis 27. Februar).