Anatevka

Festival

"Anatevka": Musical-Renner in Mörbisch

Bei den Seefestspielen in Mörbisch steht "Anatevka" am Plan.

Nach Aida in Robert Dornhelms Inszenierung in St. Margarethen folgte am Donnerstag im benachbarten Mörbisch am Neusiedler See Anatevka, das klassische Broadway-Musical von Jerry Bock, im amerikanischen Original Chagall-inspiriert (The Fiddler on the Roof), nach der jiddischen Erzählung Tevje, der Milchmann von Scholem Alejchem.

Schtetl
Die Geschichte vom armen, gottesfürchtigen jüdischen Milchmann Tevje, der um die Zeit der vorletzten Jahrhundertwende im fiktiven ukrainischen Schtetl Anatevka seine fünf Töchter unter die Haube bringen muss, spielt, naturalistisch in Szene gesetzt von Karl Absenger, im imposanten Bühnenbild von Walter Vogelweider, über das in einer Höhe von zehn Metern eine Eisenbahnbrücke führt.

Volksopern-Komiker Gerhard Ernst ist ein sympathischer, lustiger Tevje, dessen Song Wenn ich einmal reich wär der Höhepunkt des Abends werden sollte.

Intendantin
Mörbisch-Intendantin Dagmar Schellenberger verkörpert kopftuchgeschmückt seine Frau Golde. Der amerikanische Dirigent David Levi dirigiert Bocks sentimentale Musik.