Alles zur Premiere der Superlative

Anna Bolena

Alles zur Premiere der Superlative

ORF bringt viel Information und Hintergrundwissen rund um die Oper.

Wenn sich die Diven der Opernwelt für ein Stück versammeln, kann es nur ein Erfolg werden: " Anna Bolena " mit Anna Netrebko in der Titelrolle und Elina Garanca als Giovanna Seymour ist seit Wochen ausverkauft.

Diashow: Staatsoper Anna Bolena mit Netrebko und Garanca

1/9
Anna Bolena
Anna Bolena
2/9
Anna Bolena
Anna Bolena
3/9
Anna Bolena
Anna Bolena
4/9
Anna Bolena
Anna Bolena
5/9
Anna Bolena
Anna Bolena
6/9
Anna Bolena
Anna Bolena
7/9
Anna Bolena
Anna Bolena
8/9
Anna Bolena
Anna Bolena
9/9
Anna Bolena
Anna Bolena

TV-Highlight
Für alle, die dieses musikalische Großereignis dennoch nicht verpassen wollen, überträgt der ORF die Aufführung am Dienstag, dem 5. April 2011, um 20.15 Uhr live-zeitversetzt in ORF 2. Die weiteren Stars in dem Belcanto-Juwel von Gaetano Donizetti sind Elisabeth Kulman in der Hosenrolle des verliebten Pagen Smeton und - im Falle, dass Ildebrando d'Arcangelo auch bei der Reprise krankheitsbedingt ausfällt - Giacomo Prestia in der Rolle des oft verheirateten Königs Heinrich VIII. Regie führt Eric Génovèse, am Pult steht Evelino Pidò. Durch den glanzvollen Opernabend führt ORF-Kulturlady Barbara Rett. Die Staatsopernpremiere ist außerdem am Samstag, dem 2. April, um 19.00 Uhr live in Ö1 mitzuhören.

Umfassendes Begleitprogramm
Der ORF bietet neben dem Opernabend selbst ein umfassendes Begleitprogramm zu dieser Staatsopernproduktion: Barbara Rett trifft am Freitag, dem 1. April, um 17.40 Uhr Anna Netrebko und Elina Garanca in der "Frühlingszeit" in ORF 2. Wer steckt hinter "Anna Bolena"? Die "Matinee" am Sonntag, dem 3. April, berichtet um 10.05 Uhr in "Vom Thron zum Schafott" über "Das Leben und Sterben der Anne Boleyn". Zudem präsentiert Star-Percussionist Martin Grubinger in der ersten Ausgabe von "KlickKlack" (3. April, 9.35 Uhr, ORF 2) einen Beitrag über Elina Garanca in Wien und einen virtuellen Auftritt von Anna Netrebko inklusive ihres Sohnes Tiago. Der "art.film: Die Schwester der Königin" mit Natalie Portman und Scarlett Johansson beschäftigt sich einen Tag vor der Staatsopern-Premiere (4. April, 0.00 Uhr, ORF 2) ebenfalls mit Anna Bolena.

Erstmals in der Wiener Staatsoper
In der Villa der berühmten Sängerin Giuditta Pasta am Comer See komponierte Gaetano Donizetti in nur einem Monat "Anna Bolena" nach einem Libretto von Felice Romani. Giuditta Pasta übernahm auch die Titelrolle bei der Uraufführung 1830 in Mailand. Aufgrund des beispiellosen Triumphes wurde Donizetti neben Vincenzo Bellini zu einem der führendsten Opernkomponisten Italiens. Wegen des durschlagenden Erfolgs übernahmen in kürzester Zeit weltweit zahllose Bühnen das Werk. Im deutschen Sprachraum ging die Oper erstmals drei Jahre später in Wien im Theater in der Josefstadt über die Bühne - für die Wiener Staatsoper ist "Anna Bolena" eine Erstaufführung.

Donizettis lyrische Tragödie

Der melodische Reichtum und eine bezwingende musikalische Dramatik sind die Gründe, dass "Anna Bolena" immer auf der Wunschliste der bedeutendsten Sängerinnen und Sänger steht. Regie führt Eric Génovèse, Mitglied der Comédie-Francaise, Schauspieler und Erzähler und seit 2001 auch als Regisseur tätig. Seine erste Regiearbeit war "Les juives" am Théâtre du Marais, sein Debüt als Opernregisseur feierte er mit Verdis "Rigoletto" an der Opéra National in Bordeaux. Am Pult steht Evelino Pidò, der u. a. auch an der Musikhochschule in Wien studierte. Seine internationale Karriere begann mit der Eröffnung des "Drei Welten Festivals" in Melbourne, wo er "Madame Butterfly" dirigierte. Danach war er bald Gast an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt.

Barbara Rett führt durch den Abend
Barbara Rett führt durch den mit Spannung erwarteten Opernabend, wirft in der Pause einen Blick hinter die Kulissen, zeigt Einblicke in die faszinierende Probenarbeit der Künstlerinnen und Künstler und bringt einen Bericht über die historischen Vorbilder des Musikdramas.

Vom Thron zum Schafott - Der Lebensweg der Anne Boleyn

Sie hat Komponisten, Schriftsteller und Regisseure zu Meisterwerken inspiriert - und einen König dazu gebracht, sich von seiner ersten Frau scheiden zu lassen: Wer war Anne Boleyn, die zweite von den sechs Ehefrauen Heinrichs VIII.? Ihr wurde das Privileg zuteil, als Einzige in England nicht mit der Axt, sondern mit einem Schwert geköpft zu werden. Barbara Pichler-Hausegger über eine Frau, für deren Gunst der englische König sogar mit dem Papst gebrochen hat. "Matinee: Vom Thron zum Schafott - Der Lebensweg der Anne Boleyn" - 3. April, 10.05 Uhr, ORF 2

Die Schwester der Königin
Leidenschaftliche Intrigen am englischen Hof. In der opulenten Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Philippa Gregory hat Eric Bana als Henry VIII. die Qual der Wahl zwischen den verführerisch bezaubernden Boleyn-Schwestern Natalie Portman und Scarlett Johansson. Kulturmontag: "art.film"-ORF-Premiere: Die Schwester der Königin - 4. April, 0.00 Uhr, ORF 2