Barockmuseum Salzburg sperrt zu

Nach 39 Jahren

Barockmuseum Salzburg sperrt zu

Abschied mit  Wochenende der offenen Türen am 1. und 2. September.

Salzburgs Museumslandschaft ist nach dem 2. September zumindest vorerst um einen Standort ärmer: Das ins Salzburg Museum eingegliederte Barockmuseum am Mirabellplatz wird nach 39 Jahren geschlossen. Ursprünglich war dieser Schritt für Jahresende angekündigt worden, aus logistischen Gründen werde das Gebäude aber schon jetzt geräumt, sagte Salzburg-Museum-Sprecherin Tanja Petritsch am 22. August  zur APA.

Sonderausstellung bis Anfang September
Die zurzeit laufende Sonderausstellung läuft am 2. September aus. Die Sammlung mit Schwerpunkt Entwürfe europäischer Kunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert wird dann in Depots übersiedelt, was eben in dieser Jahreszeit sinnvoller sei als im Winter. Außerdem spare man so Betriebskosten für die Räumlichkeiten in der Orangerie des Mirabellgartens, so Petritsch. Mit den Beständen sollen die Winter-Ausstellungen sowie eine von sechs Sommer-Ausstellungen im neuen "Dom-Quartier" organisiert werden. In diesem musealen Rundgang über Dom, Dommuseum, St. Peter, Wallistrakt der Universität, Franziskanerkirche, Residenzgalerie und zurück in den Dom soll ab Herbst 2013 vor allem die Barockstadt Salzburg dargestellt werden.

Tage der offenen Türen  
Das Barockmuseum wird sich mit einem Wochenende der offenen Türen am 1. und 2. September verabschieden. Was mit dem Gebäude geschieht, das sich im Eigentum der Stadt Salzburg befindet, ist noch offen. Salzburgs Museumsreferent LHStv. Wilfried Haslauer (V) möchte, dass sich hier ein seit langem geplantes Sound-of-Music-Museum ansiedeln kann, Kultur- und Finanzreferent LHStv. David Brenner (S) möchte dies allerdings auf der Festung Hohensalzburg einquartieren.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×