Ben Becker

Unehrenhafte Krone

Ben Becker erhält Anti-Theaterpreis

"Der Preis ist schmerzhaft, aber die Krone gebührt mir!", so der Schauspieler.

Nach seiner Lesung im Wiener Konzerthaus wurde der Theaterschauspielstar Ben Becker mit der „Dornenkrone“, dem Wiener Anti-Theaterpreis „ausgezeichnet“. Während andere Gewinner, wie Matthias Hartmann oder Georg Springer, die Trophäe nicht entgegen zu nehmen, steht Becker seinen Mann und bedankt sich mit den Worten, "Der Preis ist schmerzhaft, aber die Krone gebührt mir!"

Spott & Hohn
Ausgezeichnet wurde Becker in der Kategorie „Helden und Heldinnen der Provinz“ für seine Ansage vor dem Konzert der umstrittenen Band „BöhseOnkelz“.  Nach seiner skurrile Rede in erntete Becker dafür Hohn und Spott, wurde als „Gottesanbeter“ der Onkelz bezeichnet, von fremd-schämen und hohem Peinlichkeitsfaktor war die Rede. Er rief Sätze wie „Und der Herr sprach: es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei! Nichts ist für die Ewigkeit“ in Richtung der 100.000 Festival-Besucher.

Die, von dem Künstler und Performer Julius Deutschbauer ins Leben gerufene, satirische Anti-Theaterpreis wurde im Wiener Werk X - Eldorado, der ehemaligen Garage X, zum dritten Mal vergeben.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

×