Musical

Spears Songs erzählen Leidensgeschichte Jesus

Britney Spears Songs werden für Musical über Christus im Big Apple verwendet.

Erst vor Kurzem sorgte Britney Spears für Furore, nachdem bekannt wurde, dass mit ihrem Songs vor Somalias Küste Piraten in die Flucht gejagt werden. Nun tut sie es schon wieder in indirekter Art und Weise. Ihre Lieder sollen künftig die Geschichte von Jesus Christus in Musical-Form in New York erzählen. Das geht aus einem Bericht von "Foxnews.com" hervor.

Britney universal einetzbar
In den besagten Bühnenstück geht es um Jesus Leben, seinen Tod und auch die Auferstehung. Im Allgemeinen hat das recht wenig mit Spears zu tun, wie man glauben könnte. Doch der Titel der Show beweist das komplette Gegenteil: "SPEARS: The Gospel According to Britney". Der erst 23-jährige Patrick Blute kam auf die Idee, die Songs der ehemaligen Pop-Prinzessin mit einem religiösen Stück zu umrahmen und somit die Leidensgeschichte Christus auf die Bühne zu bringen. Im Grunde genommen ist das keine schlechte Idee, denn in Titel wie "Stronger", "Hit Me Baby One More Time", "Toxic", "I'm Not A Girl, Not Jet A Woman" und "Oops! I Did It Again" kann man mit viel Phantasie allerhand katholische Aussagekraft hinein interpretieren.

Jungregisseur lädt zur Premiere
"Ich bitte Sie, sich unsere Show anzusehen, um zu verstehen, wie diese beiden unterschiedlichen 'Welten' zueinander passen", erklärte der Neo-Regisseur auf seiner Webseite seine Kreation. Bereits 2012 wurde die Urfassung seines Stückes an der Columbia Universität in New York aufgeführt. Über die Religion lustig machen, wolle sich Blute nicht, wie er beteuert. Die Premiere des etwas eigenwilligen Musicals findet bereits am 7. November statt. Was Britney Spears davon hält, ist freilich nicht bekannt.