Helga Rabl-Stadler

Schock in Mozartstadt

Corona-Alarm bei Salzburger Festspielen: Mitarbeiterin infiziert

Trotz der Pandemie finden die Festspiele in der Mozartstadt auch heuer statt. Jetzt gibt es den ersten Infektionsfall.

Nachdem bereits die Umsetzung der Festspiele aufgrund der Corona-Krise angepasst werden mussten, stellt sich nun heraus, dass es den ersten Corona-Fall im Mitarbeiter-Kreis der Salzburger Festspiele gibt. Dabei handelt es sich um eine temporäre Mitarbeiterin, wie es heißt, die eigentlich am 18. Juni bereits getestet wurde. Damals fiel der Test negativ aus. Am Mittwoch wurde dieselbe Frau nun doch positiv getestet. Symptome zeige sie nicht.

Auch das Contact Tracing konnte schnell umgesetzt werden, da die Mitarbeiter der Festspiele ein "Kontakttagebuch" führen müssen. Die betroffenen Personen wurden prompt dem Gesundheitsamt gemeldet. Die betroffenen Kollegen der Infizierten begaben sich daraufhin in eine 14-tägige Quarantäne.

Der Ablauf und die Vorbereitungen der Festspiele sind durch diesen Fall nicht gefährdet.