DSDS-Eklat

Daniel: „Wollte, dass Annemarie fliegt"

Annemarie ließ sich trotz Mikro-Ausfalls und Verbal­Attacken nicht unterkriegen.

Das ist Staffel-Rekord! 5,68 Millionen deutsche Zuseher schalteten Samstag bei der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar ein. 211.000 Österreicher ließen sich die siebente Mottoshow ebenfalls nicht entgehen. Zum Vergleich: Nur 168.000 sahen den Hauptabendfilm (Das Comeback) auf ORF 1.

Zicken-Terror
Grund für den Ansturm: Der Kampf Annemarie Eilfeld (18) gegen Dieter Bohlen (55) ging in die nächste Runde. Nach Zicken-Terror in der Superstar-Villa und Kreislauf-Kollaps wurde mit Spannung die Jury-Bewertung über Annemaries Auftritt erwartet.

Mikro-Ausfall
Dann kam die Überraschung: Nachdem Annemarie zwei Balladen inklusive Mikro-Ausfall zum Besten gegeben hatte, zeigte sich Bohlen lammfromm, erlaubte sich nur einen Seitenhieb. „Ich frage mich, wann deine Eltern mir eine Flasche Sekt schenken. Denn ich habe dir bei deiner Pressearbeit geholfen.“ Nachsatz: „Du hast ganz gut gesungen.“

Tränen
Dafür sorgte Daniel Schumacher (22) für einen Eklat, nachdem Dominik Büchele (18) aus der Show geflogen war. Unter Tränen platzte es aus ihm heraus: „Ich wollte, dass Annemarie rausfliegt. Es reicht mir, keiner zeigt, wie sie wirklich ist, weil sie wohl zu wichtig für die Show ist. Ich stehe hier als das zickige Arschloch da, weil keiner diesem Weib die Maske vom Gesicht reißt.“

Annemarie hatte dafür nur ein müdes Lächeln übrig: „Das ist Grundschulverhalten. Wir sind nur mehr zu dritt, klar, dass man da Muffensausen bekommt.“