Das Karlheinz Hackl-Comeback

Schneyder inszeniert

Das Karlheinz Hackl-Comeback

Samstag ist Schnitzler-Premiere in Salzburg – Schneyder holt Hackl zurück.

Für Werner Schneyder herrscht Hochbetrieb: Jüngst feierte er den 75. Geburtstag und heiratete seine Lebensgefährtin Regine. Er brachte einen Band mit Short Storys heraus (Partner, Paare, Paarungen). Und am Samstag hat seine Inszenierung von Schnitzlers immer wieder atemberaubender Tragi­komödie Das weite Land in Salzburg Premiere.

Erst unlängst sah man Das weite Land am Wiener Burgtheater in Alvis Hermanis’ kurioser Adaptierung als Hollywood-Krimi. Schneyder hingegen will dem Autor „total treu sein – bei mir sagt sicher keiner: ,Verpiss dich!‘ Andererseits will ich dem heutigen Publikum aber auch mitteilen, dass es auf der Bühne vorkommt.“
In der Rolle des Dr. Aigner ist Karlheinz Hackl zu erleben: „Es ist das erste Mal, dass er wieder Theater spielt seit seiner Krankheit“, sagt Schneyder, „und bei den Proben habe ich den Eindruck, dass er wahnsinnig gerne spielt.“

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×