"Designer-Papst"Ettore Sottsass gestorben

90-jährig

"Designer-Papst"Ettore Sottsass gestorben

Der italienische Künstler und Architekt Ettore Sottsass ist am Montag 90-jährig an Herzschwäche in Mailand gestorben.

Erst Anfang Dezember war er mit einer großen Ausstellung in Triest geehrt worden. Der am 14. September 1917 geborene Künstler hatte die Welt des Designs revolutioniert. Er studierte in Turin, experimentierte mit Materialien, entwickelte Möbel und Beleuchtung. Er setzte auf die Buntheit der Farbenwelt und die Vielfalt der Materialien. "Man soll die Gegenstände fühlen und nicht nur benutzen", lautete sein Motto.

Fiberglas-Experimente
Sottsass war Designer von Einrichtungsgegenständen, welche er vorwiegend in der von ihm stark geprägten Stilrichtung des "Anti-Designs" gestaltete, wodurch er international Bekanntheit erlangte. Er experimentierte mit dem neuen materiellen Fiberglas und benutzte es, um zeitgenössische Möbel und Beleuchtung zu entwickeln. 1969 entwarf er für das Unternehmen Olivetti eine knallrote Schreibmaschine, die ihn berühmt machte: Valentine. Damit ebnete er den Weg für ein neues Designverständnis. Die Valentine brachte Sottsass den wichtigsten Designpreis Italiens ein.

"Micky-Maus-Tisch"
Bekannt wurde Sottsass auch für die Regalkonstruktion "Carlton", den "Micky-Maus-Tisch" oder seinen gelben Sekretärinnenstuhl. Arbeiten von Sottsass für Alessi wie das Tafelservice "La Bella Tavola" sind zu Klassikern in trendbewussten Haushalten nicht nur in Italien geworden. Im Jahr 1980 gründete er die Firma "Ettore Sottsass Associati".