Die Dame vom Maxim

Schlossspiele Kobersdorf

"Die Dame vom Maxim" als Publikumsmagnet

Feydeau-Stück mit Cencig in der Titelrolle sorgte für  98,3-prozentige Auslastung.

In Kobersdorf ist am Samstag die heurige Theatersaison der Schlossspiele zu Ende gegangen. Zeit für die Veranstalter, ein Resümee zu ziehen: Georges Feydeaus "Die Dame vom Maxim" mit Julia Cencig in der Titelrolle der Tänzerin Crevette lockte an 19 Abenden (einschließlich der Generalprobe) 14.944 Besucher ins Mittelburgenland und bescherte den Schlossspielen im zehnten Jahr der Intendanz von Wolfgang Böck eine 98,3-prozentige Auslastung.

Optimale Auslastung bei Traumwetter
Vom Wetterpech, dem im Vorjahr drei Vorstellungen zum Opfer gefallen waren, blieb man diesmal verschont. Wegen der regen Kartennachfrage wurde laut Aussendung sogar eine Zusatzvorstellung angesetzt, wodurch sich die Saison - die Premiere war am 2. Juli über die Bühne gegangen - bis 3. August verlängerte.

Parallel auch Biketour

Bereits Tradition haben in der Ära Böck in Kobersdorf Begleitveranstaltungen: Am 13. Juli waren 147 Motorräder bei der zehnten Auflage der Bikertour nach Kobersdorf unterwegs. Zum mittlerweile neunten Mal machten sich am 21. Juli auch Oldtimer - diesmal 107 an der Zahl - auf den Weg zu einer Theatervorstellung ins Mittelburgenland. Ein Konzert am 22. Juli, bei dem Böck und Adi Hirschal Strizzilieder zum Besten gaben, erlebten knapp 700 Besucher mit.