Dreigroschenoper

Volkstheater-Premiere

Bühnenklassiker mit viel nackter Haut

Dreigroschenoper feiert am 16.12 mit nackten Mädchen im Volkstheater Premiere.

Prickelnde Zeiten stehen dem Wiener Volkstheater ins Haus. Am Freitag den 16. 12 feiert der Bühnenklassiker von Bertolt Brecht "Dreigroschenoper" Premiere und verspricht mehr als heiß zu werden. Der Regisseur des Brecht Klassikers, Michael Schottenberg, nahm sich dem wohl berühmtesten Brecht Stück an und inszenierte es komplett neu.

Diashow: Dreigroschenoper im Volkstheater

Dreigroschenoper im Volkstheater

×

    Zurückhaltendes München, weltoffenes Wien
    Während die Münchner, dort feierte das Stück am 22. Jänner unter der Regie von Christian Stückl Premiere, sich mit dem Thema Nacktheit zurückhaltend zeigten – dort blitzte ein Plastikbusen, präsentiert sich Wien ab 16. 12 mehr als freizügig. Schottenberg setzt auf hemmungslose Nacktheit und zeigt die Schauspielerinnen völling entblößt im Eva-Kostüm.

    Bertolt Brechts "Dreigroschenoper"
    Peachum, seines Zeichens geschäftstüchtiger Chef von „Peachum & Company", hat viel zu tun. Seine Firma profitiert von den Bettlern Londons „als Grundkategorien des Elends" und organisiert sie in der Stadt - mit einem Wort: Elend als Mittel zum Zweck. Als er von seiner Frau erfährt, dass seine Tochter Polly zu heiraten beabsichtigt - ausgerechnet den skrupellosen Ganoven Macheath - gerät Peachum außer sich und versucht, die Hochzeit zu vereiteln ...

    Infos
    Mehr Informationen zum Brechtklassiker "Dreigroschenoper" finden sie unter www.volkstheater.at.