Gruberova: 45 Jahre im Opernolymp

Sie singt Bellini

Gruberova: 45 Jahre im Opernolymp

Belcanto-Königin singt morgen an der Wien Bellinis „Straniera“.

Morgen ist ein Feiertag für Wiener Melomanen, denn Edita Gruberova ist in einer Opernpremiere im Theater an der Wien zu erleben. In Vincenzo Bellinis romantischem Melodrama La straniera singt die Königin des Belcanto, die mit ihren perlenden Koloraturen und schwebenden Pianissimi seit 45 Jahren im Opern­olymp thront, die geheimnisvolle Fremde Alaide. Vom gräflichen Tenor Arturo, der für sie seine Braut sitzenlässt, wird sie begehrt, als Doppelmörderin geht sie in die Verbannung, als Königin von Frankreich kehrt sie zurück. Eine Art Undine- oder Melusine-Märchen, das Christof Loy, der Lieblingsregisseur der Primadonna assoluta, 2013 für sie in der koproduzierenden Oper Zürich wie einen Hitchcock-Film in Szene ­gesetzt hat.

E. Hirschmann-Altzinger