Peter Handke

Geburtstag

Ein Theater-Weekend zu Handkes 65er

Peter Handke hat seinen 65. Geburtstag. Die Burg ehrt ihn mit einem Schwerpunkt.

Peter Handke ist „Zuschauer“ und „Spielverderber“ in einer Person – zumindest heißen so die Ich-Figuren jener Stücke, die das Burgtheater rund um den 65. Geburtstag des Autors (6. Dezember) aufführt. Von 6. bis 9. Dezember ist ein Handke-Wochenende angesetzt. Mit der Anwesenheit des Jubilars „wird nicht gerechnet“, heißt es aus dem Burgtheater.

Spuren der Verirrten: steht bereits am Freitag, 23. November, auf dem Programm. Regisseurin Friederike Heller zeigt Paarläufe von sechs Orientierungslosen (auch 8. und 9. Dezember, Akademietheater).

Untertagsblues: ist am Geburtstag selbst, dem 6. Dezember (letztmalig) zu sehen. Regie führte auch hier Friederike Heller.

Wunschloses Unglück: Zusätzlich zu den Repertoire-Vorstellungen bringen Kirsten Dene und Markus Meyer eine Lesung des Handke-Textes Wunschloses Unglück, in dem der Autor den Freitod seiner Mutter reflektiert und gegen Fassungs- und Sprachlosigkeit ankämpft (7. 12., 20 Uhr, Kasino).

Kante – Das Konzert: Die Hamburger Band Kante, die schon in Spuren der Verirrten bewiesen hat, dass sie Handkes Texte musikalisch umzusetzen weiß, spielt ein Geburtstagsständchen (7. 12., 22 Uhr, Akademietheater).

Die Unvernünftigen sterben aus: Friederike Hellers Version von Handkes kapitalismuskritischem Stück ist für 2008 wieder am Akademietheater geplant.

Tickets und Informationen: www.burgtheater.at. Tel.: 01/ 51444-4140.