Ex-Flöttl-Picasso für 155 Mio. Dollar verkauft

Rekordwert

Ex-Flöttl-Picasso für 155 Mio. Dollar verkauft

"La Reve" aus dem Jahr 1932 gehörte einst Österreicher Wolfgang Flöttl.

Der Hedgefondsmanager Steven A. Cohen hat laut "New York Post" von Kasinomogul Steve Wynn das Picasso-Gemälde "La Reve" aus 1932 erworben - für kolportierte 155 Mio. US-Dollar (rund 120 Mio. Euro). Dies wäre der höchste Preis, den je ein US-Sammler für ein Kunstwerk gezahlt hat. Mit "La Reve" porträtierte der damals 50-jährige Picasso seine 22-jährige Geliebte Marie-Therese Walter.

Flöttl bekam 65 Mio. dafür
Wynn hatte das Gemälde im Jahr 2001 um 65 Mio. Euro von dem in den BAWAG-Skandal verwickelten Wolfgang Flöttl erworben. Der Investmentbanker hatte den "Traum", so die Übersetzung, vier Jahre zuvor in einer Auktion um 48,8 Mio. Euro erstanden, musste das Bild aufgrund seiner Schulden jedoch an Wynn verkaufen. Der amerikanische Milliardär war sich eigentlich 2006 schon mit Cohen einig gewesen, hatte das Bild aber damals bei einer Abschiedsfeier mit seinem Ellbogen zerstört. Nach dem millionenschweren Missgeschick hatte Wynn den Kaufvertrag zurückgezogen.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier geht es zu den spannendsten Videos des Tages.