Elina Garanca feiert Staatsopern-Comeback

Der Rosenkavalier

Elina Garanca feiert Staatsopern-Comeback

Elina Garanca singt ab Sonntag in Staatsoper Octavian im „Rosenkavalier“.

Es ist ein Comeback, auf das viele Opernfreunde gewartet haben: Elina Garanca kehrt nach ihrer Babypause auf die Opernbühne zurück. In der Wiener Staatsoper singt sie ab Sonntag eine ihrer Paraderollen: Den Octavian im Rosenkavalier.

Auch bei den Folge-Vorstellungen am 18. und 21. April ist die Mezzosopranistin in der Otto-Schenk-Inszenierung der Oper von Richard Strauss zu hören. Ihre Partner sind u. a. Nina Stemme (Feldmarschallin) und Kurt Rydl (Ochs). Jeffrey Tate dirigiert.

Nach der Rosenkavalier-Serie wirkt die Garanca schon im Mai bei einer Staatsopern-Premiere mit. Am 17. Mai singt sie die Rolle des Sesto in Jürgen Flimms Neuinszenierung der Mozart-Oper La clemenza di Tito.

Am 11. Juli tritt die Diva bei Klassik unter Sternen im Stift Göttweig auf.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×