Melissa Etheridge

Nach zehn Jahren Pause in Wien

Etheridge: Robuster Rock & raue Stimme

Nach zehn Jahren Pause macht Rock-Lady Melissa 
Etheridge morgen im Wiener Gasometer Station.

 „Melissa Etheridge klingt genau so, wie es ihre Fans erwarten“, schrieb das Hamburger Abendblatt gestern über das aktuelle Konzert der Rock-Ikone in Hamburg. Die Welt: „Mainstream-Rock, komplett überraschungsfrei und ohne Zierrat. Das Publikum ist begeistert.“
Wer morgen zum Konzert in den Wiener Gasometer pilgert, bekommt also jene Melissa Etheridge zu hören, die sich ihren Ruf als „weiblicher Spring-steen“ redlich erspielte: schnörkellose Rock-Riffs und engagierte Songs, vorgetragen mit der unvergleichlichen rauen Stimme der mittlerweile 50-jährigen Sängerin.
Furchtlos. Das Tour-Motto lautet so wie der Titel ihres aktuellen Albums: Fearless Love. Melissa Etheridge: „Die Songs handeln davon, furchtlos zu sein, kleine Schritte zu gehen. Politisch, sozial und spirituell.“ Der Titelsong Fearless Love steht auch am Beginn der Show. Dann folgt eine Melange aus ihren neuen und alten Hits, von Nervous bis Like the Way I Do.

Diashow: Die Pop-Download-Champs seit 2005

Rihanna belegt mit 47,571 Mio. Downloads seit 2005 den Platz eins.

Auf Nummer zwei liegen die Black eyed Peas mit 42,405 Mio. Downloads.

Der amerikanische Rapper Eminem rangiert auf Position drei mit 42,29 Mio Downloads.

Lady Gaga bekleidet den Rang vier im Download-Ranking mit 42,078 Mio Downloads.

Die Country-Sängerin Taylor Swift rangiert auf Platz fünf mit 41,821 Mio Downloads.

Die Pop-Prinzessin Katy Perry logiert auf Position sechs mit 37,62 Mio. Downloads.

Lil Wayne schafft es mit 36,788 Mio. Downloads auf Platz sieben.


Beyonce rangiert mit 30,439 Mio. Downloads auf Platz acht.

Kayne West reiht sich mit 30,242 Mio. Downloads auf die Neun.

Das einstige Pop-Prinzesschen Britney Spears rundet die Top Ten ab mit 28,665 Mio. Downloads.