Werner Otti

Die Große Chance

FPÖ wollte Otti pushen

FPÖ Chef HC Strache animierte per SMS, Facebook und E-Mail für Otti zu voten.

Dass Casting-Finalisten vor der entscheidenden Show ihre Anhänger mobilisieren, ist nichts Ungewöhnliches. Dass ein Parteichef keine anderen Sorgen hat und Wahlwerbung für einen Show-Kandidaten macht, gab es noch nie.

Großer Aufreger
So geschehen gestern Nachmittag: FPÖ-Chef HC Strache rief per SMS zum Voten für Werner Otti auf: „Heute 20.15 Uhr ORF 1 – Die große Chance mit unserem Werner Otti. Bitte unterstütze ihn per SMS oder Anruf 09010 5909-03. Wahl ab ca. 22 Uhr. Danke – Dein HC“, schickte er an Zehntausende Fans. Wer im Newsletter-Verteiler der FPÖ ist, bekam das Ganze per Mail, mit dem ausdrücklichen Zusatz: „Mehrfachabstimmungen möglich.“ Auch auf Facebook rief Strache für Otti auf.

Kurios
Besonders seltsam: Woher kannte Strache bereits am Nachmittag die Voting-Nummer „seines“ Stars und dass er als Dritter an den Start gehen wird? Der ORF hatte das bis dahin nicht kommuniziert.

Hofsänger
FPÖ-Hofsänger. Der FP??-Chef versuchte damit einen Coup. Denn beim Voting ab 22 Uhr mussten Otti-Unterstützer nicht einmal daheim vorm Fernseher sitzen, weil sie ja die Telefonnummer „ihres“ Kandidaten schon kannten – ein klarer Wettbewerbs-Vorteil. Am Ende nutzte auch das nichts.

Werner Otti und Strache
Wer ist Straches Hofsänger? Werner Otti (46, verheiratet, zwei Kinder), Musiklehrer aus Kärnten, spielt seit Jahren mit seinen Brüdern Johannes, Jörg und Jürgen mit der „John Otti Band“ als Einheizer auf FPÖ-Parteiveranstaltungen auf. Zuletzt am Stephansplatz. Gespielt wurde etwa Ein Stern, der seinen Namen trägt – natürlich auf HC bezogen. Mehrmals trug Werner Otti dabei auch ein Strache-T-Shirt: „Ich stehe dazu, dass wir für die FPÖ gespielt haben“, sagte er: „Wir sind eben Dienstleister.“Aber: Otti kam gestern nicht einmal unter die Top 3. Strache hat seine Wahl verloren …